Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Vier junge Ensembles im Wettbewerb

„Göttinger Reihe Historischer Musik“ Vier junge Ensembles im Wettbewerb

Der Nachwuchsförderung widmet sich die Göttinger Händel-Gesellschaft mit der „Göttinger Reihe Historischer Musik“, die in dieser Saison zum sechsten Mal veranstaltet wird. Vier junge Ensembles werden sich zwischen Oktober und Januar mit Konzerten im Mercedes-Benz-Center Göttingen, Willi-Eichler-Straße 34, präsentieren. Eine Jury wird ein Ensemble zum Sieger küren, der für ein Konzert bei den Händel-Festspielen 2011 verpflichtet wird. Die Musiker dürfen nicht älter als 35 Jahre sein, sie sollen ihre Konzerte selbst moderieren und neben Barockmusik auch ein zeitgenössisches Werk aufführen.

Nur wenige Wettbewerbe nähmen sich der barocken Musik an, hob Hermann Baumann, geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, bei der Vorstellung der Konzertreihe hervor. Die Ausbildungsmöglichkeiten in historischer Aufführungspraxis an den Musikhochschulen hätten in den vergangenen Jahrzehnten enorm zugenommen. Deshalb sei dieses Unternehmen besonders wichtig. Zwei Tage habe er benötigt, um die zahlreichen Bewerbungen zu sichten.
Eröffnet wird die Reihe – jeweils donnerstags, Einlass 19 Uhr mit Begrüßungsgetränk, Konzertbeginn 20 Uhr – am 21. Oktober von dem Ensemble „Fo(u)r Manual!“ mit Musik für zwei Cembali, wobei der zweite Spieler eine gegebene Melodie mit einem improvisierten Generalbass begleitet. „La Perla Bizzarra“ heißt das sechsköpfige Ensemble um die australische Sopranistin Alice Teyssier, das am 18. November gestiert. Fortgesetzt wird die Reihe am 9. Dezember mit dem Quintett „Ensemble Meridiana“, die sich während ihres Studiums an der Schweizer Schola Cantorum Basiliensis zusammengefunden haben. Zum Abschluss spielt das Berliner Quartett „La Prosperina“ am 20. Januar Kammermusikwerke des 17. und 18. Jahrhunderts.
Als Sponsoren hat die Göttinger Händel-Gesellschaft wie in den vergangenen Jahren die Mercedes-Benz-Niederlassung Kassel/Göttingen und die Firma Sartorius gewinnen können. Schirmherrin ist Johanna Wanka, Niedersächsische Ministerin für Wissenschaft und Kultur. Der Jury gehören neben Intendant Hermann Baumann als Vertreter der Sponsoren Karl Bracht (Sartorius) und Fritz Susat (Mercedes) an, dazu der Kirchenmusiker Arwed Henking, Uta Mittler von der Stiftung „Jugend musiziert Niedersachsen“ und der Journalist Michael Schäfer.

el

Der Vorverkauf beginnt am 4. Oktober beim GT-Ticketservice, Jüdenstraße 13c, und in der Tourist-Information im Alten Rathaus, Markt 9. Für die Konzerte organisieren die Veranstalter einen kostenlosen Buspendeldienst.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag