Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Wettbewerb „Händel und der Orient“

Nachwuchs-Ensembles Wettbewerb „Händel und der Orient“

Auch dieses Jahr hat die Göttinger Händel-Gesellschaft im Rahmen der Göttinger Reihe Historischer Musik junge Ensembles eingeladen, unter dem Motto der Händelfestspiele 2013 „Händel und der Orient“ ihr Können unter Beweis zu stellen. Es gab 19 Bewerbungen für diesen Wettbewerb, so zahlreich wie noch nie.

Voriger Artikel
„Für Töchter und Frauen edleren Sinnes“
Nächster Artikel
Jazzsängerin Hanna Carlson mit neuer CD

Mit Orient-Touch: Tobias Wolff (Intendant der Händel-Festspiele), Karl Bracht (Senior Vice President Sartorius) und Marko Duchow (Centerleiter Mercedes) präsentieren die „Göttinger Reihe“.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das sagt Tobias Wolff, geschäftsführender Intendant der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen. Vier Ensembles wird nun die Möglichkeit geboten, ihre eigens zusammengestellten Programme vor der Jury und einem Konzertpublikum darzubieten. Die Programme wie auch die Ensembles selbst erweisen sich als sehr vielfältig.

Das erste Konzert am 15. November wird von dem siebenköpfigen Ensemble „Les Esprits Animaux“ aus Den Haag bestritten. Mit sechs Streichern und Flöte befassen sich die Musiker mit der orientalischen Lebensweise des 17. und 18. Jahrhunderts. Am 6. Dezember präsentiert sich das Ensemble „Concerto +14“ mit Streichern und solistischem Gesang. Zusammengefunden haben die jungen Musiker vor zwei Jahren in Berlin.

Im dritten Konzert am 17. Januar ergründet das aus dem angelsächsischen Raum stammende Trio „Cima Baroque“ mit seinem Programm, wie Musik in einer Jesuiten-Mission in China erklungen sein könnte – mit Gambe, Cembalo und Gesang. Zuletzt ist das „Ensemble Cafébaum“ am 7. Februar zu hören. Neben Barockoboe, Blockflöte, Barockfagott, Violone und Cembalo werden hier zusätzlich die „Pupi Siciliani“, sizilianische Marionetten, zu sehen sein. Am Ende dieses letzten Konzertabends verkündet die Jury ihre Entscheidung. Das Siegerensemble erhält eine Konzertverpflichtung für die Händelfestspiele 2013.

Die Konzerte finden im Mercedes-Benz Center Göttingen, Willi-Eichler-Straße 34, statt. Einlass und Empfang beginnen um 19 Uhr, die Konzerte selbst um 20 Uhr. Im Anschluss an die Veranstaltungen stehen die Künstler für Gespräche zur Verfügung. Ein kostenfreier Bustransfer für Konzertbesucher fährt um 18.45 Uhr vom Seiteneingang der Stadthalle Göttingen, Albaniplatz, zum Veranstaltungsort und nach den Veranstaltungen um 21.45 Uhr und 22.15 Uhr zurück zur Stadthalle.

Der Vorverkauf für die Konzerte beginnt am 17. September. Vorverkaufsstellen sind der GT-Ticketservice, Jüdenstraße 13c, und die Tourist-Information Göttingen, Altes Rathaus, Markt 9.

Von Tina Evers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Göttinger Reihe historischer Musik

Der Nachwuchswettbewerb „Göttinger Reihe historischer Musik“ geht in die letzte Runde. Am Donnerstag, 12. Januar, ist das Cembalo-Duo Le Petit Concert Baroque zu Gast im Mercedes-Benz-Center, Willi-Eichler-Straße 34.

  • Kommentare
mehr

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers