Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Windhausens letztes Kunstbuch

Neuerscheinung Windhausens letztes Kunstbuch

Als zwölfte und letzte Ausgabe seiner Serie der bibliophilen Künstlerbücher erscheint „Erinnerung ist heimlicher Schmerz“ von Wolfgang Windhausen. Jedem darin abgedruckten Gedicht des Autors aus Duderstadt ist das signierte Original eines anderen Künstlers beigefügt.

Voriger Artikel
"Ernst, du hier?"
Nächster Artikel
Phelas berührende Liedkunst

Gut vernetzt: der Duderstädter Wolfgang Windhausen.

Quelle: Hauswald

Duderstadt. Neben Fotografien und Malerei sind Drucke und Grafiken enthalten, die sich wie die Gedichte mit den Themen Freiheit, Leidenschaft und Entbehrung auseinandersetzen. Mitgewirkt haben unter anderem die in New York lebende Buchkünstlerin Ilse Schreiber-Noll und die Dresdener Künstlerin Gerda Lepke sowie der Maler und Fotograf Wolfgang Scholz. Das Vorwort verfasste Propst Bernd Galluschke aus Duderstadt.

Das Vorhaben, Künstlerbücher zu einem niedrigen Preis herzustellen, enstand 2003 und konnte nur unter der Voraussetzung verwirklicht werden, dass Windhausen und die beteiligten Künstler auf Selbstkosten arbeiteten. Die Künstlerbücher erschienen in einer Auflage von 25 Exemplaren und sind vom Autor signiert. jap

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff