Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Zeichnen für das Apex

„Kopf an Kopf“ Zeichnen für das Apex

Das Göttinger Apex, Live-Club und Galerie, muss möglicherweise Insolvenz anmelden (Tageblatt berichtete). Der Künstler Georg Hoppenstedt hat jetzt eine Aktion geplant, mit der er zur Rettung des Hauses beitragen will. 

Voriger Artikel
„Beim Theaterspielen konnte ich glänzen“
Nächster Artikel
Fadenheftung und Papierqualität

Hoppenstedt

Von Dienstag, 9. Juni, bis Sonnabend, 13. Juni, wird er von 19 bis 22 Uhr im Apex, Burgstraße 46, arbeiten. Stellvertretend für die Menschen, die im Apex aus und ein gegangen seien, so Hoppenstedt, werde er auf Papierbögen „Kopf an Kopf“ zeichnen – ein „Symbol für diesen Ort der Begegnung und Kommunikation“. Jedes Blatt verkauft Hoppenstedt zugunsten des Apex für einen Euro.

V on pek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unternehmensberater

Im Überlebenskampf nach der Insolvenzanmeldung hofft das Apex auch auf das Gutachten eines Unternehmensberaters. Dieses ist in den vergangenen Wochen erstellt worden, so Gerhard Bodenstein vom Trägerverein der Kultureinrichtung.

mehr
Mehr aus Regional

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers