Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gandersheimer Domfestspiele: 32 000 Karten verkauft

Lenz übernimmt „Jesus Christ Superstar“ Gandersheimer Domfestspiele: 32 000 Karten verkauft

Wie Festspielintendant Christian Doll am Montag, 22. Juni, auf der Pressekonferenz zur kommenden Spielzeit der 57. Gandersheimer Domfestspiele bekannt gab, gibt es einen Wechsel in der Regieposition bei der Rockoper „Jesus Christ Superstar“.

Voriger Artikel
Fünfte Jahreszeit: Domfestspiele in Bad Gandersheim
Nächster Artikel
„Eselhundkatzehahn“ zur Eröffnung der Gandersheimer Domfestspiele

Inszeniert zwei Stücke: Achim Lenz.

Quelle: Megrelidze

Bad Gandersheim.  Der Schweizer Regisseur Achim Lenz übernimmt diese Position von der Regisseurin und Choreografin Jean Renshaw. Als Grund für die Trennung von Renshaw nannte Doll künstlerische Differenzen mit der Regisseurin. Er betonte jedoch, dass die Trennung von beiden Parteien mit höchstem Respekt voreinander vollzogen worden sei.

Achim Lenz inszeniert damit in diesem Jahr gleich zwei Produktionen für die Gandersheimer Domfestspiele, da er auch als Regisseur für „Die Comedian Harmonists“ tätig ist. Bereits in den Jahren 2009 bis 2012 prägte Lenz die Gandersheimer Domfestspiele mit seinen Inszenierungen „Aida – Das Musical“, „Pippi Langstrumpf“ und „Don Juan“ sowie seiner Mitarbeit in der Künstlerischen Leitung der Festspiele.

„Ich bin begeistert von der künstlerischen Arbeit und dem enormen Engagement, das Achim Lenz für die Gandersheimer Domfestspiele einbringt“, so Doll. „Wir stehen bei ‚Jesus Christ Superstar‘ voll im Zeitplan für die Premiere am 2. Juli. Im Ensemble ist eine große Energie zu spüren und ich freue mich jetzt riesig auf die Vorstellungen.“  Bisher wurden 32 000 Karten für die Domfestspiele verkauft.

sw/eb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff