Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
„Agrippina“ kommt per Streaming

Händel-Festspiele Göttingen „Agrippina“ kommt per Streaming

Die Oper „Agrippina“, das zentrale Werk der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen, wurde vom Publikum mit viel Beifall bedacht, Die Produktion, inszeniert von Regisseur Laurence Dale und kongenial von dem Festspielorchester unter der Leitung von Laurence Cummings interpretiert, kann jetzt wieder nacherlebt werden.

Voriger Artikel
Schüler proben mit "Händels Hamster"
Nächster Artikel
Festspiele durch Streckensperrung gefährdet

Als Stream im Netz: Mitschnitt der Oper „Agrippina“, aufgezeichnet bei den Göttinger Händel-Festspielen.

Quelle: CR/Archiv

Tickets

Göttingen. Karten für nahezu alle Konzerte gibt es in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt.

Am Montag, 21. März, präsentieren NDR Kultur und die Festspiele einen „Agrippina“-Mitschnitt, der den ganzen Tag über als Stream abrufbar ist unter den Adressen hndl.de/news und ndr.de/ndrkultur.

Die Göttinger Produktion ist zum renommierten Brisbane Baroque Festival eingeladen. Premiere ist dort am Freitag, 8. April.

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Verbindungen – Connections“. Rund 100 Veranstaltungen stehen von Donnerstag, 5. Mai, bis Montag, 16. Mai, in der Region auf dem Programm. Das zentrale Werk ist diesmal die selten gespielte „operetta“ Idomeneo. Sie wird inszeniert von der Belgierin Sigrid T’Hooft.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff