Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Literaturherbst
Hansdampf mit Göttinger Vergangenheit
Gereon Klug

Gereon Klug ist das, was man einen Hansdampf nennt. In Göttingen hat er studiert, dann einen Plattenladen übernommen. Er war Tourmanager von Rocko Schamoni und machte in Hamburg wieder einen Plattenladen auf. Um den zu bewerben, schrieb er Newsletter. Die sind nun in Buchform erschienen. Beim Literaturherbst las er daraus.

  • Kommentare
mehr
Göttinger Literaturherbst
Jojo Moyes

An einem für eine Lesung ungewöhnlichen Ort stellte die britische Schriftstellerin Jojo Moyes ihren neuen Roman „Ein ganz neues Leben“ vor: in der Sparkassen-Arena, erstmals für eine Lesung genutzt, drängten sich am Dienstagabend mehr als 500 Zuhörer.

  • Kommentare
mehr
Göttinger Literaturherbst
Blendend aufgelegt: Ronald Reng (l.) und Christoph Schröder.

Der eine schlagfertig, der andere charmant: Einen kongenialen Auftritt haben beim Göttinger Literaturherbst am Dienstagabend im fast vollbesetzten Saal des Alten Rathauses die Fußball-Autoren Ronald Reng und Christoph Schröder abgeliefert  -  im Fußballdeutsch würde man von “blindem Verständnis” sprechen.

  • Kommentare
mehr
Auszeichnung
Kommt zum Göttinger Literaturherbst: Preisträger Frank Witzel.

Den Deutschen Buchpreis 2015 gewinnt der Frank Witzel für seinen Roman „Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969“. Am Sonnabend, 17. Oktober, kommt der Autor zur ersten Lesung nach der Buchmesse zum Göttinger Literaturherbst.

  • Kommentare
mehr
Max und Moritz & Co.
Wilhelm-Busch-Mühle in Ebergötzen

Die erste Umland-Veranstaltung des Göttinger Literaturherbstes führte in die Wilhelm-Busch-Mühle. Hier referierte der Germanist, Buchkünstler und -sammler Hans Witte über die historische Entwicklung der Kinderbücher. Schwerpunkte waren „Böse Kinder“ wie Max und Moritz oder Struwwelpeter.

  • Kommentare
mehr
Kunsthalle HGN
Zwischen Malerei und geschriebenem Wort zuhause, mit Literatur inmitten bildener Kunst zu Gast: Silvio Blatter in der Kunsthalle.

Nachdem sie einen Blick in die neue Ausstellung geworfen hatten, hörten rund 100 Besucher am Sonntag in der Kunsthalle HGN Silvio Blatter, der aus „Wir zählen unsere Tage nicht“ las. Ein Stück Göttinger Literaturherbst im Eichsfeld, ein Stück Literatur inmitten von bildender Kunst.

  • Kommentare
mehr
„Es ist mühsam“
Doris Dörrie

Doris Dörrie erinnert sich noch gut an das Deutsche Theater (DT). Das erzählt sie zu Beginn ihrer Literaturherbst-Lesung. Vor sechs Jahren inszenierte sie dort die Oper „Admeto“ bei den  Händel-Festspielen – mit japanischen Einflüssen. Nun war sie im Deutschen Theater mit ihrem neuen Roman „Diebe und Vampire“ zu Gast.

  • Kommentare
mehr
„Sauerteig der Demokratie“
Kontrollierter Auftritt: Peer Steinbrück (SPD), ehemaliger Bundesfinanzminister.

„Wir richten uns bequem in einer permanenten Gegenwart ein“, kritisiert der Bundestagsabgeordnete Peer Steinbrück (SPD) die Grundstimmung in Deutschland. Zusammen mit Claus Leggewie, Leiter des Kulturinstituts in Essen und Professor für Politikwissenschaft, diskutierte er im ausverkauften Deutschen Theater über die entpolitisierte Gesellschaft und das Dilemma der SPD.

  • Kommentare
mehr
2 4
NDR2 Soundcheck in Göttingen: Musikszene Deutschland