Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Years & Years präsentieren sich symphatisch beim NDR 2 Soundcheck

Herzschmerz und fröhliches Grinsen Years & Years präsentieren sich symphatisch beim NDR 2 Soundcheck

Mit elektronischen Einspielungen des Synthesizers eröffnen Years and Years ihren Auftritt. Sänger Olly Alexander betritt die Bühne und beginnt in ruhigem Tempo zu singen. Die Band präsentiert ihren gefühlvollen Elektropop.

Voriger Artikel
NDR-Soundcheck-Festival: Tove Lo im Deutschen Theater Göttingen
Nächster Artikel
NDR 2 Soundcheck: Josef Salvat begeistert im Jungen Theater Göttingen

Years & Years

Quelle: CR

Göttingen. Bereits mit seinem ersten Hüftschwung bringt Sänger Alexander das überwiegend jugendliche und weibliche Publikum zum Kreischen. Dass seine Stimme zu Beginn des Auftritts übersteuert ist, tut der Stimmung in der Stadthalle keinen Abbruch.

 
Die Texte der Briten handeln von Liebe, von Herzschmerz, von Beziehungen. Mit seiner weinerlichen Stimme kommt Alexander im Göttinger Publikum gut an.

 

 
Die Lieder der Band klingen oft ähnlich, es variiert vor allem das Tempo. „Desire“ regt zum Tanzen an, „Breathe“ erzählt langsam und melodisch die Geschichte einer Trennung. Gefühlvoll schließen die Bandmitglieder beim Musizieren die Augen. Mit Leuchtringen an den Fingern erzeugen die Zuschauer in der Stadthalle ein Lichtermeer.

 
Die Lichtschau unterstützt den Gesang: Bei „Gold“ erstrahlt die Bühne in goldenem Licht. Sänger Alexander tanzt ausladend und mitreißend. Wie in Trance bewegt er sich zu den überwiegend elektronischen Klängen. Immer wieder grinst er das Publikum wie ein kleiner Junge an. Der Funke scheint überzuspringen.

 
Zum Ende des Auftritts sind die Instrumente besser abgemischt. Mit „King“ legt die Gruppe eine überzeugende Darbietung hin. Der Saalboden bebt. Mit dem letzten Satz des Songs – „let go of everything“ – entlässt die Band das Publikum ohne Zugabe. Aus dem Saal sind Schreie nach dem Sänger zu vernehmen, ein Geschenk wird auf die Bühne geworfen. Alexander kann einen Haarreif mit roten Herzchen als Andenken aus Göttingen mit nach Hause nehmen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff