Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Unsere Schauspieler: Rebecca Klingenberg am Deutschen Theater Göttingen

Tageblatt-Serie Unsere Schauspieler: Rebecca Klingenberg am Deutschen Theater Göttingen

Zwei Theaterhäuser stehen in Göttingen. Dazu kommen professionell arbeitende freie Theater und ein studentisches. Eine Tageblatt-Serie stellt die Schauspieler vor, die hier arbeiten.

Voriger Artikel
Unsere Schauspieler: Vanessa Czapla im Tageblatt-Interview
Nächster Artikel
Elisabeth Hoppe über einstige Grenzgänge, Traumrollen und Aussagen

Schauspielerin Rebecca Klingenberg

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. Rebecca Klingenberg ist erst seit Beginn der Spielzeit 2014/15 Schauspielerin im Ensemble des Deutschen Theaters (DT). Im Gespräch erzählt die 39-Jährige von der schönen Wohnung in der Nähe des Theaters, die sie gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten und dem kleinen Kind gefunden hat. Sie habe es gemacht wie immer, weil es immer funktioniere, erzählt sie.

„Ich habe eine Anzeige in der Zeitung aufgegeben.“ Die Vermieterin, eine ältere Dame rief an und sagte, sie habe genau das Richtige für das Schauspielerpaar. Jetzt fühlt sie sich in der Stadt schon geborgen. Denn ihre Vermieterin kümmere sich sehr gerne um das Kind. Und, vielleicht sogar noch mehr Glück, ihr Lebensgefährte arbeitet ebenfalls am Deutschen Theater, es ist Schauspieler Gabriel von Berlepsch. Selten kommen Schauspielerpaare in einem Ensemble unter.

Klingenberg studierte Mitte der 90er-Jahre Filmwissenschaften, Psychologie und Germanistik in Berlin. „Ich habe aber eigentlich nur Filmwissenschaften besucht“, sagt sie, das Interesse war damals offenbar schon ausgeprägt. Schließlich landete sie an der Hochschule Musik und Theater Zürich, wo sie ihre Schauspielausbildung absolvierte. Hochkarätige Stationen schlossen sich an.

Die gebürtige Bremerin spielte am Schauspielhaus Zürich, am Theater Freiberg, dem Deutschen Theater Berlin, dem Maxim-Gorki-Theater in der Hauptstadt und schließlich am Schauspiel Hannover. In ihrer ersten Göttinger Spielzeit ist sie in vier Produktionen besetzt: Homo Empathicus, Parzival, Information Wants to be Free und Das Ende des Regens.

Die vielen Gesichter der Rebecca Klingenberg. ©Theodoro da Silva

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff