Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
16 Titel auf der Longlist

Kultur / Sachbuchpreis 16 Titel auf der Longlist

Der NDR-Kultur-Sachbuchpreis geht in die nächste Runde: 16 von 263 eingereichten Büchern haben es auf die Longlist geschafft. Bis Anfang November stellt die Jury nun eine Shortlist zusammen, ehe das beste Sachbuch am Mittwoch, 22. November, im Schloss Herrenhausen gekürt wird.

Voriger Artikel
„Ein Wilder, ein Revoluzzer“
Nächster Artikel
Kazuo Ishiguro – Ein Mann für alle Welten

r

Quelle: GT

Hannover. Die ausgewählten Titel bieten ein breites Spektrum aktueller und historischer Themen: Sie handeln von Europas Selbstbewusstsein, von Macht und Spiel an Königshöfen, dem Umbruch Afrikas und Lösungen in der Flüchtlingspolitik. Sie beantworten einen Querschnitt von Fragen zur Emanzipation, dem Islam und schlechter Laune. Mit dabei sind unter anderem „Gestrandet. Warum unsere Flüchtlingspolitik allen schadet – und was jetzt zu tun ist“ von Alexander Betts und Paul Collier, „Fremd in ihrem Land. Eine Reise ins Herz der amerikanischen Rechten“ von Arlie Russell Hochschild und „Herrschaft der Dinge. Die Geschichte des Konsums vom 15. Jahrhundert bis heute“ von Frank Trentmann. Ausgewählt wurden die Bücher von dem Jury-Vorsitzenden und NDR-Programmdirektor Hörfunk, Joachim Knuth, und sieben weiteren Juroren aus der Sozialforschung, Kultur und Publizistik. In den ersten drei Jahren nach seiner ersten Auslobung im Jahr 2009 wurde der NDR-Kultur-Sachbuchpreis in Göttingen verliehen als Abschluss des Göttinger Literaturherbstes. Die diesjährige Verleihung des Preises, der zusammen mit dem Förderpreis „Opus Primum“ der Volkswagen-Stiftung überreicht wird, überträgt NDR Kultur live ab 19 Uhr.

Von kab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Weltweit
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag