Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Männerzoff im Big Apple

„Antonio, ihm schmeckt's nicht“ im Cinemaxx Göttingen Männerzoff im Big Apple

Die sympathische Culture-Clash-Komödie „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ nach Jan Weilers Bestseller nahm deutsch-italienische Vorurteile auf die Schippe und begeisterte 1,3 Millionen Zuschauer. Logisch, dass der Autor fix „Antonio im Wunderland“ schrieb. Sven Unterwaldt inszenierte die neuen Querelen zwischen deutschem Schwiegersohn und italienischem Schwiegervater in New York.

Voriger Artikel
Rückkehr zur argentinischen Folklore
Nächster Artikel
Kampf gegen einen Tierquäler

 Christian Ulmen (l.) als Jan und Alessandro Bressanello als Antonio.

Quelle: Twentieth Century Fox

Doch funktioniert das beliebte Konzept, einen Kinoerfolg zu kopieren, nicht. Der Humor fällt ein bisschen zu simpel aus.
Jan (Christian Ulmen) hat die Idee, seiner hochschwangeren Sara (Mina Tander) mit verspäteten Flitterwochen im Big Apple eine Freude zu machen. Endlich will er mit ihr ohne Mischpoke durch den Central Park spazieren. Doch scheitert das Honeymoonprojekt schon am Flughafen. Schwiegerpapa Antonio  will mit. Er ruft mit seinem dämlichen Witz „Ich habe eine Bombe“ die Security auf den Plan. Sara bleibt im Chaos zurück, das Herrenduo teilt sich die schicke Hochzeitssuite. Krawall liegt in der Luft. Die Ankunft der resoluten Sara am nächsten Tag sorgt für noch mehr Männerzoff.

Die amüsanten Szenen über Kurse für werdende Väter verlieren schnell ihre Wirkung. Sobald Alessandro Bressanello ins Spiel kommt, der den wunderbaren Comedian Lino Banfi ersetzt, wird’s schlimm. Da saust die Komödienspirale abwärts. Dann schlägt Unterwaldts Faible für Einfach-Klamauk à la „7 Zwerge - Männer allein im Wald“ durch.

„Antonio, ihm schmeckt’s nicht!“, Regie:  Sven Unterwaldt, 95 Minuten, FSK 0, ­Cinemaxx

Von Margret Köhler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff