Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Gemüt und Getriebe runterschalten: Fahrtipps fürs Gebirge
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Gemüt und Getriebe runterschalten: Fahrtipps fürs Gebirge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:56 23.01.2017
Prachtvolles Panorama: Autofahrer sollten im Gebirge besonders umsichtig fahren, um sicher durch Gefälle, Steigungen und enge Kehren zu kommen. Quelle: TÜV Süd
Anzeige
München

Mit dem Auto durchs Gebirge in den Skiurlaub: Für viele Fahrer ist das eine ungewohnte Situation. Es gilt dort sehr vorsichtig, vorausschauend und vor allem auf glatten Straßen mit gedrosseltem Tempo zu fahren.

Bei Gefällen auf Passstraßen und anderen Gebirgsstrecken werden außerdem die Bremsen stärker als sonst beansprucht. Der Tüv Süd rät Fahrern daher zu folgendes Verhalten:

Motorbremse nutzen: Dies hilft dabei, dass die Bremsen an den Rädern nicht zu heiß werden oder gar ausfallen. Dazu schalten Autofahrer bei Abfahrten in der Regel in den selben Gang wie auf dem Weg hinauf bei gleicher Neigung der Straße. Bei Automatikgetrieben sollten Fahrer nach Möglichkeit manuell ein oder zwei Stufen zurückschalten.

Drängler ziehen lassen: Müssen Bergfahrer Kurven schneiden oder hören sie die Reifen quietschen, fahren sie bereits zu schnell. Wer Drängler hinter sich hat oder sich - zum Beispiel als Kopf einer Kolonne - unsicher fühlt, sollte bei Gelegenheit rechts ran fahren und die anderen Fahrer passieren lassen.

Genug Sprit tanken: Im Gebirge erhöht sich der Spritverbrauch merklich, und Tankstellen sind rar. Deshalb immer rechtzeitig tanken.

Anders starten: In dünner Höhenluft können einige Autos beim Starten Probleme haben. Das ist laut Tüv aufgrund moderner Einspritzanlagen zwar eher selten. Doch kann es sein, dass die Fahrer einiger Wagen bei strenger Kälte und in großer Höhe das Gaspedal beim Starten halb oder ganz treten sollten. Auskunft dazu gibt die Betriebsanleitung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer die Frontscheibe seines Autos im Winter abdeckt, schont den Geldbeutel. Denn so schonen Autobesitzer die Gummilippen des Scheibenwischers. Doch der Tüv Rheinland gibt zu bedenken: Nicht alle Materialien sollten auf die Scheibe gelegt werden.

23.01.2017

Seit 60 Jahren stellt die Polizei mit Radargeräten Temposündern nach. Doch die Geschwindigkeitskontrolle selbst ist in Deutschland schon mehr als 100 Jahre alt.

23.01.2017

Der Auftrag "Bitte für den Tüv fertig machen" ist in der Werkstatt schnell erteilt. Doch Autofahrer können vielen Mängeln an ihrem Fahrzeug auch selbst auf die Spur kommen - und manche sogar selbst beheben. Und das, obwohl die Autos technisch immer komplexer werden.

20.01.2017
Anzeige