Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Wasserfilm bringt bis zu 30 Prozent weniger Straßenhaftung
Mehr Auto & Verkehr Aktuelles Wasserfilm bringt bis zu 30 Prozent weniger Straßenhaftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:07 23.09.2016
Eine nasse Fahrbahn wird schnell zur Gefahr. Bereits ein dünner Wasserfilm kann den Wagen ins Schleudern bringen. Quelle: Nokian Tyres
Anzeige
Stuttgart

Bereits ein dünner Wasserfilm auf der Fahrbahn sorgt dafür, dass Autoreifen 20 bis 30 Prozent ihrer Haftung verlieren können. Darauf verweist die Prüforganisation Dekra hin.

Entsprechend erhöhe sich die Schleudergefahr. Die Bremswege werden länger. Gerade nach anhaltender Trockenheit kann es bei Regen gefährlich werden: Staub und Schmutz verbinden sich dann zu einem rutschigem Gemisch.

Je mehr Wasser auf der Straße, desto größer die Gefahr des Aufschwimmens, des Aquaplanings. Die Reifen könnten teils für Sekunden den Straßenkontakt verlieren. Dabei wird das Auto unlenkbar. Die Dekra rät, dann sofort vom Gas zu gehen und vorsichtig abzubremsen. Dabei die Lenkradstellung beibehalten, bis die Pneus wieder Kontakt bekommen. Unter 80 km/h sei die Gefahr für solches Aufschwimmen generell deutlich geringer.

Die Dekra verweist auf Zahlen des Statistischen Bundesamt, nach denen im vergangenem Jahr 72 000 Unfälle auf nasser Fahrbahn passierten. Dabei kam es zu 13 000 Schwerverletzten und 798 Personen starben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der britische Luxushersteller Bentley hat einen neuen SUV auf den Markt gebracht. Das Besondere: Der SUV ist mit einem Dieselmotor ausgestattet und zeichnet sich durch seinen geringen Verbrauch aus.

23.09.2016

Regen, Nebel und kürzer werdende Tage sorgen dafür, dass Autofahrer wieder mehr mit Licht unterwegs sind. Ob auch alle Lampen ordentlich leuchten, können sie im Oktober kostenlos testen lassen.

22.09.2016

Beim Pariser Salon kündigt sich ein Wechsel des Fahrbelags an: Mercedes hat angekündigt, das neue T-Modell als "All-Terrain"-Variante auf den Markt zu bringen. Das Modell wird grundsätzlich mit Allradantrieb ausgestattet, weitere Motorvarianten sind geplant.

21.09.2016
Anzeige