Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Nicht alle LEDs dimmbar: Beim Kauf kommt es darauf an
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Nicht alle LEDs dimmbar: Beim Kauf kommt es darauf an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:12 19.12.2016
Will man LEDs zum Dimmen einsetzen, sollte man darauf achten, dass auf der Packung vermerkt ist, dass diese dafür auch geeignet sind. Quelle: Jens Büttner
Anzeige
Frankfurt/Main

LEDs werden gerne in Dimmern eingesetzt. Ihr Licht lässt sich dann einfach und schnell mal heller, mal dunkler regulieren. Doch nicht alle Leuchtmittel sind dimmbar. Darauf weist das Branchenportal Licht.de hin.

Beim Kauf sollten Verbraucher deshalb auf die Angabe "dimmable" auf der Verpackung achten. Außerdem muss der Dimmer mit der gewählten LED kompatibel sein. Denn aus den Steckdosen kommt Wechselstrom, LEDs arbeiten aber mit Gleichstrom, erklärt die Initiative Elektro+ in Berlin. Folglich benötigen LEDs ein integriertes Vorschaltgerät.

Der Dimmer darf nicht direkt auf die Leuchtstärke der LED Einfluss nehmen, sondern nur auf die Elektronik des Vorschaltgerätes. Ob der gewählte Dimmer und die LED zusammenpassen, lasse sich laut Licht.de etwa beim Hersteller erfragen. Manche bieten online auch Kompatibilitätslisten an.

LED-Dimmer lassen sich zu Hause einfach nachrüsten. Man kann sie etwa in eine Unterputzdose integrieren oder gegen einen vorhandenen Schalter austauschen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warum sollte ein Stuhl nur ein Stuhl sein? Und warum sollte die Leuchte allein für Helligkeit sorgen? Designer durchbrechen einst feste Grenzen zwischen Möbeln - und schaffen so neue Produkte, die viel Spaß machen. Etwa die Verbindung von Klappstuhl und Kleiderbügel.

19.12.2016

Wer auf der Baustelle Bauschutt trennt, spart. Aber selbst Bauherren, denen das zu lästig ist, dürfen nicht einfach alles in einen Container werfen. Gefährliche Schadstoffe müssen getrennt werden. Dazu gehören seit kurzem auch Dämmstoffe aus Styropor.

19.12.2016

Immobilienbesitzer sollten vor Silvester noch zur Farbrolle greifen - beziehungsweise Handwerker beauftragen. Denn eine Renovierung vor 2017 kann Vorteile bringen. Steuerlich lassen sich die Ausgaben nämlich geltend machen.

19.12.2016
Anzeige