Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Aktuelles Sensor sucht in der Wand nach Rohren und Leitungen
Mehr Bauen & Wohnen Aktuelles Sensor sucht in der Wand nach Rohren und Leitungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 04.09.2017
Dieses Rohr in der Wand geht um die Ecke - sichtbar macht das der Sensor Walabot DIY. Er wird an ein Smartphone angesteckt und kannbis zu zehn Zentimeter tief in die Wand schauen. Quelle: Florian Schuh/dpa-tmn
Anzeige
Berlin

Bohren ohne Stromausfall oder Wasserleck - das soll der Walabot DIY vom israelischen Startup Vayyar sicherstellen. Er kann in die Wand schauen und so Heimwerkern helfen, beim Dübeln nicht die falsche Stelle zu erwischen.

Mit Hilfe von schwachen Radarstrahlen erkennt das ans Smartphone angeschlossene Gerät Rohre, Leitungen oder Streben in Trockenbau-, Stein- und Betonwänden. Auch Schädlingsbefall kann auf dem Smartphone-Display sichtbar gemacht werden.

Bis zu zehn Zentimeter tief kann das auf der

Elektronikmesse IFA(noch bis 6. September) gezeigte Gerät in Wände schauen. Der Preis beträgt rund 100 Euro. Neben dem Walabot DIY gibt es einen Entwicklerbausatz mit dem Sensor zu kaufen. Bastler können damit eigene Anwendungen erschaffen.

Der Walabot DIY ist nur ein erster Anwendungsbereich für die Technik dahinter. Aktuell ist nach Unternehmensangaben ein System zur Erkennung von Brustkrebs in klinischer Erprobung. Auch Personen lassen sich mit Hilfe der Radarsensoren zählen, ihre Position oder ihre Atemfrequenz bestimmen. Mögliche Einsatzszenarien wären in der Alten- und Krankenpflege, dem Sicherheitsbereich oder als Sensoren im vernetzten Heim.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weniger lästiges Staubsaugen? Die Idee klingt verlockend. Saugroboter übernehmen die Grundreinigung und entfernen Haare und Wollmäuse. Doch die Technik hat eine Weile zur Reife gebraucht. Auf der IFA zeigen Hersteller nun eine neue Geräte-Generationen.

01.09.2017

Die Hersteller von Bad-Armaturen tüfteln nicht nur am Aussehen ihrer Produkte, sondern auch an immer neuen Funktionen. Innovative Armaturen können beispielsweise auch als Mundspülung gebraucht werden.

01.09.2017

Viele leidenschaftliche Hobbyköche haben hohe Ansprüche: Sie wollen Genusserlebnisse, wie eine aktuelle Studie zeigt. Aber sie haben oft zu wenig Zeit, oder ihnen fehlt das Können. Die Hersteller von Küchengeräten bedienen beide Gruppen - mit schlaueren Produkten.

30.08.2017
Anzeige