Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Mietrechtstipp Keine falschen Angaben bei der Selbstauskunft machen
Mehr Bauen & Wohnen Mietrechtstipp Keine falschen Angaben bei der Selbstauskunft machen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 19.09.2016
Wer falsche Angaben in der Selbstauskunft macht, riskiert später eine fristlose Kündigung des Mietvertrags. Foto: Kai Remmers
Anzeige
Berlin

Verlangt der Vermieter von Mietinteressenten eine Selbstauskunft, sollten diese keine falschen Angaben machen. Darauf weist der Eigentümerverband Haus & Grund in Berlin hin. Denn sonst riskiert man, dass man später eine fristlose Kündigung erhält.

Das ist beispielsweise möglich, wenn der Mieter in der Selbstauskunft falsche Angaben zu seinem Einkommen gemacht hat. Gibt es dann später Probleme bei der pünktlichen Zahlung der Miete, kann der Vermieter schon wegen der falschen Angabe fristlos kündigen.

Wenn der Mieter den Vermieter jedoch zu einem späteren Zeitpunkt über die falschen Angaben informiert und dieser die neuen Angaben akzeptiert, gilt in der Regel: Eine spätere Kündigung kann er nicht mehr auf die ursprünglichen Falschangaben stützen.

Der Vermieter darf in der Selbstauskunft aber nur Informationen abfragen, die für die Vermietung relevant sind. Unzulässig sind etwa Fragen nach den Hobbys des Mieters. In solchen Fällen darf der Mieter die Antwort verschweigen oder sogar falsche Angaben machen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Gesetzgeber gewährt Mietern einen besonderen Schutz, wenn ihre Mietwohnung in eine Eigentumswohnung umgewandelt wird. So kann zum Beispiel der Käufer dem Mieter nicht gleich auf Grund von Eigenbedarf kündigen.

14.09.2016

Sie sind klein, krabbeln überall entlang und können auch lästig werden: Ameisen. Gerade in den eigenen vier Wänden droht das Insekt zur Plage werden. Eine Mietminderung ist jedoch nicht automatisch möglich.

14.09.2016

Betriebskosten-Abrechnungen können falsch sein. Mieter sollten deshalb auf der Hut sein und das Papier prüfen. Wer nicht rechtzeitig reklamiert, hat Pech gehabt.

14.09.2016
Anzeige