Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Mietrechtstipp Vermieter müssen Mietrückstand nachweisen können
Mehr Bauen & Wohnen Mietrechtstipp Vermieter müssen Mietrückstand nachweisen können
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:08 19.12.2016
Wenn ein Vermieter seinem Mieter Rückstände unterstellt, muss er diese nachweisen können. Quelle: Armin Weigel
Anzeige
Berlin

Vermieter müssen ihre Bücher ordentlich führen. Verlangen sie von einem Mieter nachträglich Miete, sollte der Rückstand jedenfalls aus ihren Kontoauszügen ersichtlich sein.

Muss der Mieter Duplikate von Kontoauszügen erstellen lassen, um nachzuweisen, dass die Forderung des Vermieters nicht besteht, kann er die Kosten dafür vom Vermieter einfordern.

In dem verhandelten Fall stritten sich eine Vermieterin und ihr Mieter unter anderem um angeblich ausstehende Mietzahlungen für drei Monate aus dem Jahr 2010. Das Geld forderte die Vermieterin mit Mahnbescheid nach dem Auszug des Mieters ein. Allerdings geschah das erst am 31.12.2013. Da der ehemalige Mieter die alten Kontoauszüge schon entsorgt hatte, musste er sich von seinem Geldinstitut Duplikate erstellen lassen. Dafür verlangte die Bank 11,95 Euro.

Dieses Geld musste die Vermieterin nebst Zinsen an den Mieter zurückzahlen befand das Amtsgericht Pasewalk (Az.: 101 C 85/14). Sie sei verpflichtet, ihre Kontoauszüge zu prüfen, bevor sie dem Mieter Mietschulden unterstelle. Die Forderung sei aber schon aus dem Mieterkonto nicht ersichtlich. Durch die Duplikate der Kontoauszüge habe der Mieter zudem nachweisen können, dass es keinen Rückstand gab. Da den Mieter hier kein Verschulden treffe, müsse er die Kosten zur Schadenabwendung auch nicht tragen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kinder können laut sein. Für Nachbarn ist das manchmal schwierig. Handelt es sich um Kinder einer Tagespflege, können sie sich wehren.

12.12.2016

Wer eine Wohnung verkauft, sollte das seinem Mieter auch mitteilen. Denn andernfalls muss der Verkäufer unter Umständen später noch für Schäden haften.

07.12.2016

Über einen Garten zum Toben freuen sich Nachwuchs und Eltern gleichermaßen. Auch wer die Grünfläche nur mietet, darf sie entsprechend nutzen und dazu auch in angemessenem Umfang verändern.

05.12.2016
Anzeige