Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kühlen Kopf in Stresssituationen bewahren

GT-Servicewelten Kühlen Kopf in Stresssituationen bewahren

Vom 13. bis 15. November treffen sich junge Regionalchampions aus ganz Deutschland im niedersächischen Bad Zwischenahn. Auf dem Programm stehen: handwerkliche Perfektion, Zeitdruck und Wettkampf. Die Rede ist von den Deutschen Meisterschaften im Tischler- und Schreinerhandwerk 2017.

Voriger Artikel
Direkter Blick in den Himmel
Quelle: r

Wer es hierher schafft, ist bereits ein Ausnahmetalent: Ihr junges Fachwissen, ihr praktisches Geschick und die Fähigkeit, auch unter Stress einen kühlen Kopf zu bewahren, haben alle Teilnehmer bereits in den Qualifikationswettbewerben in ihren jeweiligen Bundesländern unter Beweis gestellt.
Nun gehen sie die nächste Herausforderung an und unterziehen ihr eigenes Können einer harten Prüfung. Denn erst vor wenigen Wochen waren sie alle selbst noch Auszubildende.
Welche Herausforderung die Jungprofis erwartet zeigt der Rückblick auf 2016. Damals galt es, in den zwei Wettkampftagen, ein Schaukelpferd mit 14 Holzverbindungen zu fertigen. Die Aufgabe war nur dem Namen nach ein Kinderspiel und Fabian Ackermann, der erst in der vergangenen Woche bei den Weltmeisterschaften in Abu Dhabi seiner noch jungen Karriere einen weiteren Glanzpunkt hinzufügte, musste sich für den deutschen Meistertitel mächtig ins Zeug legen.
In diesem Jahr steht ebenfalls eine komplexe Aufgabe an. Offiziell bekanntgegeben wird sie jedoch erst am 12. November, wenn der Wettkampf in den Werkstätten der Berufsbildenden Schulen (BBS) Ammerland offiziell eröffnet wird.
Dass die Deutschen Meisterschaften in diesem Jahr an der BBS ausgerichtet werden, kommt nicht von ungefähr. Zwar bieten die Schulen unter anderem als Teilzeitberufsschule mit ihren etwa 2100 Schülerinnen und Schülern vielen Gewerken eine Heimat, doch zum Holzhandwerk und insbesondere zur örtlichen Tischlerinnung besteht traditionell eine sehr enge Bindung.
Das zeigt sich bei den im Frühjahr und Sommer anstehenden Zwischen- und Gesellenprüfungen ebenso wie bei der kompletten Ausstattung der Werkstatträume. Den jungen Tischler- und Schreinertalenten wird es demnach an nichts fehlen, um Bestleistungen zu vollbringen. r

Handwerksbetriebe und Dienstleister

Sie möchten Ihr Unternehmen, Ihre Dienstleistung auf dieser monatlich erscheinenden Sonderseite präsentieren? Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern:

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gern:

Claudia Krüger, Telefon 0551 901-296

Alena Hofmann, Telefon 0551 901-464

Christina Nolte, Telefon 0551 901-265

Cornelia Rutschmann, Telefon 0551 901-465

Sibel Schwarz, Telefon 0551 901-241

E-Mail backoffice@goettinger-tageblatt.de
Anzeigenschluss ist jeweils dienstags vor Erscheinungstermin.

Voriger Artikel
../dpa-ServiceLine-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-160411-99-534215_large_4_3.jpg
Fotostrecke: Opulent, schwer, dunkel: Relaunch des Skandinavien-Designs