Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Pionier der Mathematik: David Hilbert

Biografie von Georg von Wallwitz Pionier der Mathematik: David Hilbert

Der Autor Georg von Wallwitz erzählt in seinem neuen Buch „Meine Herren, dies ist keine Badeanstalt. Wie ein Mathematiker das 20. Jahrhundert veränderte“ von dem Göttinger Mathematiker David Hilbert und dessen Leben.

Voriger Artikel
Universität Göttingen auf Platz sechs
Nächster Artikel
Sinnliches Experimentieren

r

Quelle: r

Göttingen. Der Autor Georg von Wallwitz erzählt in seinem neuen Buch „Meine Herren, dies ist keine Badeanstalt. Wie ein Mathematiker das 20. Jahrhundert veränderte“ von dem Göttinger Mathematiker David Hilbert und dessen Leben.

Hilbert wurde 1862 in Königsberg geboren und wurde 1900 mit seiner programmatischen Rede auf dem internationalen Mathematikerkongress in Paris weltberühmt. Parallel zu und mit Albert Einstein entwickelte Hilbert die allgemeine Relativitätstheorie und machte Göttingen zu einem Fixstern der mathematischen Naturwissenschaften. Er war seiner Zeit weit voraus und wollte Emmy Noether als Professorin in Göttingen durchsetzen. „Für die moderne Naturwissenschaft hat Hilbert denselben Stellenwert wie Pablo Picasso für die Kunst. Seine Ideen gehören zum Wichtigsten und Folgenreichsten, was das vergangene Jahrhundert hervorbrachte“, schreibt von Wallwitz in seinem Buch über Hilbert, was am 5. September erscheint. Die Atombombe, Computer, die digitale Welt von heute sei ohne den Mathematiker nicht denkbar. Hilbert starb 1942 in Göttingen und liegt auf dem Stadtfriedhof begraben.

Autor von Wallwitz ist 1968 in München geboren und studierte Mathematik und Philosophie in England und Deutschland. Als selbstständiger Fondsmanager und Mitinhaber einer Vermögensverwaltung lebt er heute in München. Sein Buch über Hilbert erschein im Berenberg Verlag. kf

Von Kimberly Fiebig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus