Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Englisch seit 250 Jahren

Ehrung für Tompson Englisch seit 250 Jahren

Mit der Berufung von John Tompson an die Universität Göttingen wurde vor 250 Jahren weltweit der erste Professor für Englisch ernannt. Das Seminar für Englische Philologie der Georg-August-Universität würdigt das Fachgebiet und die Verdienste Tompsons

Göttingen. Geehrt wird er mit der Konferenz „The Institution of Literature: 250 Years of English Studies and Cultural Transfer“.Teil des Programms ist die Gedenktafel-Enthüllung für Tompson am Donnerstag, 30. August, am Haus Weender Straße 43 um 16 Uhr. Anschließend hält Prof. Terry Eagleton den Vortrag „The Death of Criticism?“.

Der Professor für Englische Literatur an der Lancaster University ist nach Angaben des Seminars für Englische Philologie „zur Zeit der prominenteste und einflussreichste britische Kultur- und Literaturwissenschaftler und Autor zahlreicher in Fachkreisen hoch geschätzter Bücher“. Eagleton spricht um 18 Uhr in der Aula, Wilhelmsplatz 1.

Tompson wirkte von 1735 bis 1788 in Göttingen. Er kam als Lektor an die Universität Göttingen. In der Geschichte des Seminars wird er so beschrieben: „Er war nicht nur wegen seiner Belesenheit und seines guten Geschmacks beliebt, er verkörperte auch die vorbildliche Lebensart des englischen Gentleman. Seine 1737 vorgelegte Lehranthologie English Miscellanies, die bis 1766 insgesamt viermal aufgelegt wurde, spiegelt mit ihrer vielseitigen Auswahl Tompsons Bemühen, bloßen Grammatikunterricht durch die Lektüre vorbildlicher Texte zu ergänzen.“ Durch den Professoren-Titel wurde Tompson nicht zum Mitglied der Fakultät und bot nie „wissenschaftliche“ Vorlesungen an, aber die Ernennung war Ausdruck der besonderen Wertschätzung des Lektors.

uni-goettingen.de/de/350726.html

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus