Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Förderpreis für Neurowissenschaftler

Deutsches Primatenzentrum Förderpreis für Neurowissenschaftler

Für seine Forschungsarbeit über die Nervennetzwerke wird Benjamin Dann am Dienstag, 7. November, mit dem Förderpreis des Deutschen Primatenzentrums (DPZ) ausgezeichnet. Er erhält ein sechsmonatiges Stipendium in einem Forschungsinstitut seiner Wahl und eine Förderung in Höhe von 1000 Euro.

Voriger Artikel
Einseitiger Ackerbau fördert Ungleichgewicht
Nächster Artikel
Wissenschaft für Jungen und Mädchen

Benjamin Dann

Quelle: R

Göttingen. In seiner Dissertation hat der Neurowissenschaftler untersucht, wie die neuronalen Signale im Gehirn kodiert, transformiert und koordiniert werden. Zu diesem Zweck wurden die Greifbewegungen und Aktivitäten der Nervenzellen bei Rhesusaffen gemessen. Aus dieser Untersuchung stellte sich heraus, dass die Nervenzellen in den Hirnpartien miteinander kommunizierten und in der Ausführung der Griffbewegungen beteiligt waren.

Mit seiner Dissertation trage der Neurowissenschaftler entscheidend zum wissenschaftlichen Fortschritt bei, begründet der Beirat des DPZ.

Der Wissenschaftler, der nach seiner Diplomarbeit am Frankfurter Max-Planck-Institut für Hirnforschung nach Göttingen kam, möchte nach eigenen Angaben längere Forschungsaufenthalte in den USA verbringen und neue weltweite wissenschaftliche Methoden erlernen.

Die Preisverleihung mit Vortrag des Gewinners findet um 18.15 Uhr im Hörsaal des Deutschen Primatenzentrums, Kellnerweg 4 in Göttingen statt. Besucher können an der Veranstaltung teilnehmen. lk

Von Nina Kenne

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus