Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Forscher: Holzgeruch nicht gesundheitsschädlich

Umdasch-Preis für Göttinger Professoren Forscher: Holzgeruch nicht gesundheitsschädlich

Die Göttinger Professoren Holger Militz und Wolfgang Viöl erforschen seit 2004 die Auswirkungen der Plasmabehandlung auf Eigenschaftsprofile von Holz und Holzwerkstoffen. Dafür haben sie in Wien den Josef-Umdasch-Forschungspreis erhalten. Der Preis steht für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Forst- und Holzwissenschaften.

Voriger Artikel
Archäologin Bumke berichtet über Grabungsfunde
Nächster Artikel
Riesige Einschläge liefern Kohlenstoff
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen/Wien. Die Verleihung fand an der Universität für Bodenkultur Wien (BOKU) statt.

Die beiden Göttinger Forscher erhielten die Hälfte des Preisgeldes (insgesamt 30    000 Euro) für die gemeinsam eingereichte Arbeit, die in einer Kooperation der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) und der Georg-August-Universität entstanden ist. Die andere Hälfte des Preisgeldes teilen sich zu gleichen Teilen zwei weitere Einreichungen.

Holzgeruch nicht gesundheitsschädlich

Mit ihrer Arbeit konnten die Göttinger Wissenschaftler zeigen, dass sich medizinische Parameter bei Personen, die sich in Räumen mit sehr hohen Konzentrationen von Holzemissionen betätigen, nicht negativ verändern. Damit wurde wissenschaftlich bewiesen, dass der im Allgemeinen als angenehm empfundene Holzgeruch nicht gesundheitsschädlich ist, teilte die HAWK mit, an deren Göttinger Fakultät Naturwissenschaften und Technik Plasmaforscher Viöl seit 1994 tätig ist. 

Militz leitet seit 2000 die Abteilung Holzbiologie und Holzprodukte der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie der Universität Göttingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gemeinsame Sache in Sachen Holz

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird deutschlandweit sieben Forschungskooperationen zwischen Universitäten und Fachhochschulen fördern, die Absolventen von Fachhochschulen die Promotion ermöglichen. „Beide Seiten gewinnen, wenn Hochschulen unterschiedlichen Typs sich zusammentun. Für die Profilbildung vieler Hochschulen wird das in Zukunft sogar unverzichtbar sein“, sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU).

  • Kommentare
mehr

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus