Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Kunstsammlung zeigt unbekannte Zeichnung von Eduard Bendemann

Leihgabe für Uni Göttingen Kunstsammlung zeigt unbekannte Zeichnung von Eduard Bendemann

Eine bislang unbekannte Zeichnung des Künstlers Eduard Bendemann ist in Privatbesitz aufgetaucht. Die Kunstsammlung der Universität Göttingen zeigt zurzeit die Sonderausstellung „Vor den Gemälden: Eduard Bendemann zeichnet“.

Voriger Artikel
Religionsunterricht: Göttinger Heinig warnt vor Streichung vom Lehrplan
Nächster Artikel
Göttinger Alzheimer-Forschung: Methylenblau und Tau-Proteine

Rückseite der Zeichnung: Signatur von Künstler Bendemann.

Quelle: pug

Göttingen. Dr. Konstanze Schönmann bemerkte bei ihrem Besuch der Ausstellung in der Kunstsammlung im Alten Auditorium eine auffallende Ähnlichkeit zwischen den dort präsentierten Grafiken und einer Zeichnung aus ihrem eigenen Besitz. Dabei handelt es sich offenbar um ein Original Eduard Bendemanns aus dem Jahr 1833, das den Göttinger Pathologen Friedrich Gustav Jacob Henle (1809 - 1885) zeigt, einen der renommiertesten Forscher der Medizin. Schönmann ist selbst Medizinerin und hatte die Zeichnung von Freunden als Geschenk erhalten.

1833 von Bendemann gezeichnet: Mediziner Jacob Henle.

Quelle:

Leihgabe zur Verfügung gestellt

Für die Dauer der Ausstellung hat sie ihre Zeichnung der Kunstsammlung als Leihgabe zur Verfügung gestellt. Die nun entdeckte Zeichnung kann in der Ausstellung mit einem Gemälde des Künstlers A. Schmidt aus dem Jahr 1840 verglichen werden, das zum Bestand der Kunstsammlung gehört und ebenfalls ein Porträt von Jacob Henle zeigt.

Vertreter der Düsseldorfer Malerschule

Die Kunstsammlung der Universität Göttingen verfügt über einen der umfangreichsten Bestände an Originalzeichnungen von Eduard Bendemann (1811 - 1889), einem der bedeutendsten Vertreter der Düsseldorfer Malerschule. Im Vorfeld der Ausstellung hatten Studierende und Dozenten der Kunstgeschichte den Bestand gemeinsam aufgearbeitet und dabei viele der Skizzen erstmals konkreten Historiengemälden Bendemanns zuordnen können.

Die Ausstellung „Vor den Gemälden: Eduard Bendemann zeichnet“ im Alten Auditorium, Weender Landstraße 2, ist sonntags von 10 bis 16 Uhr (bis 8. September).

eb

 

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus