Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Neue Blicke auf Forschung

Uni-Aktion Neue Blicke auf Forschung

Die Universität will zeigen, an was sie ihre Wissenschaftler arbeiten. „Neue Blicke“ heißt eine Aktion, mit der sie die Nähe zur Bevölkerung sucht. Der Auftakt ist seit Montag in den leer stehenden Schaufenstern des ehemaligen Bekleidungshauses Fleischmann zu sehen.

Voriger Artikel
„Die RAF funktionierte wie eine Sekte“
Nächster Artikel
Doppelte Auflösung in der Fluoreszenzmikroskopie

„Neue Blicke“, eine Aktion der Universität.

Quelle: Niklas Richter

Göttingen. Sie hätten sich beim Einkaufen am Sonnabendmorgen getroffen, erzählte Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel zum Start der Aktion von ihrer Begegnung mit Monika Fleischmann. Man sei ins Gespräch gekommen über die leeren Schaufenster Ecke Jüdenstraße, Ecke Barfüßerstraße. Man wurde sich einig, die Universität belegte die Schaufenster mit Schaubildern, die Wissenschaftler bei ihrer Arbeit an den Orten ihrer Forschung zeigen.

„Das ist ein guter Zeitpunkt“, sagte Beisiegel. Das Semester starte gerade, und die Kampagne für das „Forum Wissen“ sei angelaufen. Die Arbeiten in der alten Zoologie, Berliner Straße 28, beginnen. Ende 2019 sollen dort unter anderem Exponate aus den zahlreichen Universitätssammlungen präsentiert werden.

Monika Fleischmann erklärte, sie hätten als alteingesessenes Geschäft und durch die räumliche Nähe immer einen Bezug zur Universität gehabt. Und weiter: „Solange keine Vermietung ansteht, fördern wir das gerne. Wenn jemand kommt und will die Räume mieten, ist das nicht so aufwendig.“ Das bestätigt auch Beisiegel: „Die Präsentation ist mobil und kann jederzeit abgebaut werden.“

Die Aktion soll jetzt auch unabhängig von Leerständen in der Innenstadt weiter gesponnen werden. Wenn beispielsweise die Weinhandlung Bremer einen Universitätswein vorstelle, könne dabei auch eine Büste aus einer der Sammlungen der Universität präsentiert werden, sagte Beisiegel. Der Blick richte sich auf „normale Geschäfte mit Publikumsverkehr“.

Auf einem der großformatigen Bilder ist jemand abgebildet, der eine ungewöhnliche Brille trägt. Dies sei Teil der Kampagne für das Forum Wissen, erklärt Thomas Richter, Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Universität. „Göttinger sagen, warum es ihnen wichtig ist, dass wir ein Forum Wissen haben.“

Von Peter Krüger-Lenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus