Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sanierung und Neubau

Fakultät für Chemie Sanierung und Neubau

Die Fakultät für Chemie der Universität Göttingen wird in den kommenden zwölf Jahren bei laufendem Betrieb grundsaniert. Mit Gesamtkosten von rund 98 Millionen Euro handelt es sich dabei um das derzeit größte Bauprojekt der Hochschule. Die Bauarbeiten am Nordcampus haben im September dieses Jahres begonnen und umfassen mehrere Bauabschnitte.

Voriger Artikel
Freundlicher Ton, bohrende Fragen
Nächster Artikel
Spiegelblick und die Fähigkeit zu Mitgefühl

Symbolbild

Quelle: dpa

Derzeit läuft der erste, auf mehrere Gebäude verteilte Bauabschnitt, der Kosten von insgesamt 15,4 Millionen Euro umfasst. Neben einem neu zu errichtenden Chemikalienlager gehören zu diesem Abschnitt das Werkstattzentrum, Praktikumstrakte, Teile des bisherigen Haupthauses im Institut für Anorganische Chemie sowie die zugehörigen Hörsaalbereiche. Am Mittwoch, 21. November, um 12.30 Uhr erfolgt auf dem Gelände die Grundsteinlegung für die Neubau in Anwesenheit von Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel und der niedersächsischen Wissenschaftsministerin Prof. Johanna Wanka (CDU).

sanierung.chemie.uni-goettingen.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus