Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Stiftungsrat der Universität zeichnet besondere Leistungen und Aktivitäten aus

Austellung, Blog, Exkursion, Studien Stiftungsrat der Universität zeichnet besondere Leistungen und Aktivitäten aus

Fünf besondere Aktivitäten und Leistungen werden die Preise des Stiftungsrates der Universität Göttingen erhalten.  Sie werden vergeben in den Kategorien „Fundraising“, „Herausragendes Engagement in der Hochschullehre“ und „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ sowie zwei Mal in der Kategorie „Herausragende Nachwuchspublikationen“.

Voriger Artikel
32 Stipendien vergeben
Nächster Artikel
Aktionstag Medizin im Universitätsklinikum

Preiswürdig: Fundraising für die Ausstellung „Dinge des Wissens“ in der Paulinerkirche.

Quelle: Hinzmann

Die Preise sind mit 2500 Euro dotiert. Finanziert werden sie durch den Verzicht der Mitglieder des Stiftungsrates auf die Aufwandsentschädigung, die sie für ihre Tätigkeit im Stiftungsrat erhalten. Der Stiftungsratsvorsitzende Dr. Wilhelm Krull wird die Auszeichnungen am Donnerstag, 6. Dezember, überreichen bei  der Göttinger Universitätsrede um 17.15 Uhr in der Aula der Universität, Wilhelmsplatz 1.

In der Kategorie „Fundraising für die Stiftungsuniversität Göttingen“ wird die Projektleiterin der Jubiläumsausstellung „Dinge des Wissens“, Dr. Susanne Ude-Koeller, ausgezeichnet. Die Ausstellung in der Paulinerkirche mit herausragenden Objekten aus den 30 wissenschaftlichen Sammlungen der Universität sahen von Mai bis Oktober mehr als 14    000 Besucher. Unternehmen unterstützten die Ausstellung sowohl finanziell als auch durch die Leihgabe von Ausstellungsstücken aus Privatbesitz.

In der Preiskategorie „Herausragendes Engagement in der Hochschullehre“ wird Akram Bishr, Lektor am Seminar für Arabistik/Islamwissenschaft, geehrt. Vorschlagsberechtigt sind in dieser Kategorie ausschließlich Studierende der Universität Göttingen. Die Lehrtätigkeit von Akram Bishr am Seminar geht über das Pflichtangebot des Kerncurriculums hinaus. Außerdem organisiert er regelmäßig eine etwa vierwöchige landeskundliche Exkursion nach Ägypten. Auf dem Programm stehen unter anderem Begegnungen mit Studierenden an ägyptischen Universitäten.

Die Preiskategorie „Wissenschaft und Öffentlichkeit“ würdigt Initiativen, die wissenschaftliche Arbeitsprozesse und Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vermitteln. In dieser Kategorie wird der Internetauftritt des Instituts für Demokratieforschung der Universität Göttingen ausgezeichnet. Die Homepage richtet sich sowohl an Forschende, Studierende, die Medien und politisch Aktive als auch an die breite Öffentlichkeit. Ein elementarer Bestandteil der Seite ist neben aktuellen Forschungsergebnissen und Publikationen der institutseigene Blog, über dessen Kommentarfunktion Mitarbeiter des Instituts ihre Beiträge mit ihrer Leserschaft diskutieren.

Zwei Preise des Stiftungsrates werden für „Herausragende Nachwuchspublikationen“ verliehen. Die Mathematikerin Dr. Ulrike Ober wird als Erstautorin der Publikation „Using Whole-Genome Sequence Data to Predict Quantitative Trait Phenotypes in Drosophila melanogaster“ ausgezeichnet, die in der Fachzeitschrift PLoS Genetics veröffentlicht wurde. In ihrer Veröffentlichung präsentierte sie die weltweit erste Studie zur genomischen Vorhersage komplexer Merkmale auf der Basis vollständiger Sequenzdaten. Ober arbeitet derzeit in der Abteilung Tierzucht und Haustiergenetik des Departments für Nutztierwissenschaften.

Die Chemiker Ann-Christin Pöppler und Markus Granitzka werden für ihre Veröffentlichung „Aggregation of Donor Base Stabilized 2-Thienyllithium in a Single Crystal and in Solution: Distances from X-ray Diffraction and the Nuclear Overhauser Effect“ geehrt, die in der Fachzeitschrift Journal of the American Chemical Society erschienen ist. Sie lösten ein lange ungeklärtes Problem des Energiemetalls Lithium, das die Grundlage zu breiter Anschlussforschung auf den Gebieten der Organischen und der Anorganischen Chemie bildet. Die Autoren sind am Institut für Anorganische Chemie in der Gruppe von Prof. Dietmar Stalke beschäftigt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus