Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Eltern lernen neuen Alltag ihrer Kinder kennen

Familientag an der Universität Göttingen Eltern lernen neuen Alltag ihrer Kinder kennen

Das Studentenwerk Göttingen organisiert zusammen mit der Zentralen Studienberatung der Universität und dem Team für akademische Berufe der Agentur für Arbeit am Sonnabend, 11. November, zum 42. Mal einen Familientag. Dieser richtet sich insbesondere an Erstsemester-Studenten und deren Eltern.

Voriger Artikel
Ansichten von Mutter Erde
Nächster Artikel
Einblick in die wissenschaftlichen Arbeiten

Mit dem Studium beginnt für Kinder und Eltern ein neuer Lebensabschnitt.

Quelle: r

Göttingen. Der Beginn des Studiums ist für die Erstsemester mit zahlreichen Anforderungen verbunden. Sei es die erste eigene Wohnung, Selbstversorgung oder die Orientierung an der Universität. Aber auch für ihre Eltern bedeutet der Studienbeginn eine Veränderung. Die Organisation des Familentages liegt in den Händen von Christian Staier und Petra Strauß vom Sozialdienst des Studentenwerks. Sie erwarten etwa 600 Teilnehmer.

Der Familientag soll Studierenden und deren Eltern dabei helfen, sich im neuen Alltag zurechtzufinden. Während des Tages, der um 9 Uhr mit der Begrüßung durch die Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel beginnt, werden unter anderem die Serviceleistungen der Göttinger Studentenwerkes vorgestellt. Die Begrüßung erfolgt im Speisesaal West der Zentalmensa. Prof. Jörg Magull, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Studentenwerks Göttingen, spricht dort über die aktuelle soziale Lage der Studenten, Prof. Ina Hunger vom Institut für Sportwissenschaften über „Aufbrechen und Ankommen – das Studium als Lebensabschnitt für Studierende und Eltern“.

Im Ablauf des Familientages sind zudem Rundgänge und Rundfahrten zu einzelnen Fakultäten geplant. Es soll ein gemeinsames Mittagessen in der Zentralmensa geben, außerdem ist ein Besuch des Café Central geplant. Im Laufe des Tages sollen die Eltern und Studenten die Gelegenheit haben, sich mit anderen in kleinen Gruppen über ihre bisherigen Erfahrungen auszutauschen. Eine Anmeldung beim Sozialdienst des Studentenwerks ist erforderlich.

Von Vera Wölk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus