Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Studierwerkstätten der Universität Göttingen

Was und wo studieren? Studierwerkstätten der Universität Göttingen

Fragen von Abiturienten und Studieninteressierten mit Berufserfahrung nach Studienfach und Studienort soll ein neues Angebot der Universität Göttingen beantworten: Studierwerkstätten sind Workshops, in denen Studienberaterinnen über Fragen zum Studium informieren.

Voriger Artikel
Substanz Anle138b bremst Parkinson
Nächster Artikel
Biologen ziehen Riechzellen von Tabakschwärmer (Maduca sexta) auf

Göttingen. Das Programm startet am Freitag, 26. April, mit einem Workshop zur Vorbereitung der Studienwahl. Das Angebot wird am Freitag, 3. Mai, wiederholt.

Im Juni folgen zwei darauf aufbauende Workshops zur Unterstützung des Entscheidungsprozesses. In weiteren Workshops erklären Beschäftigte der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen die Bücherrecherche; in einer Schreibwerkstatt werden die wichtigsten Techniken zum wissenschaftlichen Arbeiten eingeübt und Studierende zeigen, wie eigenständige Forschung im Bachelorstudium funktioniert.

Individuelle Beratung ist nach wie vor in der Studienzentrale möglich. Die Angebote der Studierwerkstätten können frei kombiniert werden. Sie sind Teil des Projekts „Brückenschlag“, das vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert wird. Es richtet sich besonders an Studieninteressierte und Studierende, die als Erste aus ihrer Familie ein Studium aufnehmen wollen. Die Angebote sollen Motivation und Selbstvertrauen für eine Studienaufnahme stärken.

Weitere Informationen unter uni-goettingen.de/Studierwerkstaetten

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus