Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Senat bestätigt Vizepräsidenten im Amt

Universität Göttingen Senat bestätigt Vizepräsidenten im Amt

Der Senat der Universität Göttingen hat die Sozialwissenschaftlerin Prof. Andrea D. Bührmann und den Chemiker Prof. Ulf Diederichsen jeweils für eine weitere Amtszeit zu Vizepräsidenten der Hochschule gewählt. Der Stiftungsausschuss Universität muss die Wahl noch bestätigen.

Voriger Artikel
Mit Hightech Menschen helfen
Nächster Artikel
Universität will Zentrum eröffnen
Quelle: r

Göttingen. Diederichsen ist seit September 2015 Vizepräsident für Forschung. Seine zweite Amtszeit dauert vom 1. September 2017 bis zum 31. August 2021. Bührmann ist seit Oktober 2015 Vizepräsidentin für Lehre und Studium sowie Gleichstellung und Diversität. Ihre zweite Amtszeit dauert vom 1. Oktober 2017 bis zum 30. September 2021. „Ich freue mich sehr über die Verlängerung der Amtszeiten und auf die weitere Zusammenarbeit mit Prof. Bührmann und Prof. Diederichsen“, erklärte Universitätspräsidentin Prof. Ulrike Beisiegel. „Gerade beim Erarbeiten und der möglichen Umsetzung der Exzellenzstrategie in den kommenden Jahren ist es wichtig, so gute und erfahrene Vizepräsidentinnen und -präsidenten an der Seite zu haben.“

Seit 2001 Professor in Göttingen

Diederichsen, Jahrgang 1963, studierte Chemie an der Universität Freiburg und wurde 1993 an der Eidgenössisch Technischen Hochschule Zürich promoviert. 1999 habilitierte er sich an der Technischen Hochschule München. Forschungsaufenthalte führten ihn von 1993 bis 1994 an die Universität Pittsburgh (USA) und im Jahr 2000 an die Universität Wisconsin in Madison (USA). Der Chemiker ist seit April 2001 Professor am Institut für Organische Chemie der Universität Göttingen und war von 2005 bis 2007 Dekan der Göttinger Fakultät für Chemie.

Bührmann, Jahrgang 1961, wurde 1995 an der Universität Münster promoviert und habilitierte sich dort 2003. Anschließend hatte sie Vertretungsprofessuren an der Universität Dortmund und der Ludwig-Maximilians-Universität München inne sowie eine außerplanmäßige Professur an der Universität Münster. Von 2006 bis 2009 war die Sozialwissenschaftlerin wissenschaftliche Projektleiterin im BMBF-Verbundprojekt „Unternehmensgründung durch Migrantinnen“. Im Jahr 2011 folgte sie dem Ruf auf eine Professur für Soziologie an der Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen. Seit 2013 ist sie Direktorin des Instituts für Diversitätsforschung der Hochschule.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus