Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Goldene Doktorurkunden

Weihnachtskolloquium mit Kurzvorträgen Goldene Doktorurkunden

Die Fakultät für Chemie der Universität Göttingen ehrt am Donnerstag, 15. Dezember, während ihres Weihnachtskolloquiums Studierende und Nachwuchsforscher für herausragende Studienabschlüsse und wissenschaftliche Arbeiten. Überreicht werden außerdem Preise für besonderes Engagement in der Lehre.

Voriger Artikel
Studierende helfen Geflüchteten
Nächster Artikel
Berliner Poetry-Slammer zu Gast in der Musa
Quelle: Heller (Symbolbild)

Göttingen. In diesem Jahr werden zudem drei Alumni der Fakultät, deren Promotion sich zum 50. Mal jährt, mit Goldenen Doktorurkunden geehrt. Im Anschluss an die Preisverleihungen bieten Kurzvorträge Einblicke in Forschungsthemen an den drei Instituten der Fakultät. Das Kolloquium beginnt um 16.15 Uhr im Hörsaalgebäude der Fakultät für Chemie, Tammannstraße 4, Wöhler-Hörsaal.

Mit Goldenen Doktorurkunden werden Prof. Armin de Meijere, Prof. Heinrich Christian Marsmann sowie Prof. Axel Zeeck gewürdigt. Einen Preis der Fakultät für besonders gute Lehre im Sommersemester erhält Prof. Manuel Alcarazo für seine Vorlesung „Reaktionsmechanismen in der Organischen Chemie“. Es werden zudem drei Studierende und Promovenden der Fakultät für ihre betreuende Lehrtätigkeit in Praktika, Übungen und Seminargruppen ausgezeichnet. Auch aus dem Bereich des technischen Personals wird ein Preisträger für seine besonders engagierte Praktikumsbetreuung geehrt.

Darüber hinaus vergibt die Fakultät Preise für besonders gute Studienleistungen. Daniel Becker erhält den Otto-Wallach-Preis für den besten Bachelor-Abschluss. Für den besten Master-Abschluss wird Artur Kochanke mit dem Gustav-Tammann-Preis ausgezeichnet. Den Richard-Zsigmondy-Preis für seine herausragende Promotion erhält Dr. Christian Roßner. Außerdem wird der Prof. Peter Botschwina-Gedächtnispreis verliehen, der an den 2014 verstorbenen Göttinger Professor für Theoretische Chemie erinnert. Gewürdigt wird damit eine herausragende Abschlussarbeit oder Promotion an der Schnittstelle zwischen Theorie und Experiment. In diesem Jahr teilen sich Dr. Svenja Janke und Dr. Matthias Heger diesen Preis. Im Anschluss an die Preisverleihung berichten drei Wissenschaftler der Fakultät für Chemie in Kurzvorträgen über aktuelle Forschungsthemen. pek/R

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus