Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Fähigkeiten fördern

Fähigkeiten fördern

Ressourcen und verbliebene Fähigkeiten zu erkennen und zu fördern, ist äußerst wichtig bei Demenz-Patienten, sowohl in der Ergotherapie als auch im täglichen Umgang mit den Betroffenen. Erreichbare Ziele sollen gesteckt werden, den Kranken das Gefühl vermittelt werden, das sie gebraucht werden.

Voriger Artikel
Leistungen der Versicherungen
Nächster Artikel
Verfügungen und Vollmachten

Beate Hager

Quelle: PH

Viele Demenz-Patienten helfen gerne im Haushalt oder bei anderen von früher vertrauten Verrichtungen.
Wie man an Demenz erkrankte Menschen nicht nur betreut, sondern die Betroffenen auch über möglichst viele Sinne ansprechen kann, ist eine Aufgabe der betreuenden Ergotherapeuten.

Auch Angehörige können davon im täglichen Umgang mit den Erkrankten lernen. Individuelle Fragen der Tageblatt-Leser zu diesem Bereich und den Angeboten beantwortet Beate Hager, Ergotherapeutin beim Paritätischen Sozialzentrum in Göttingen, heute unter der Telefonnummer 0551 / 901 778 .

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Demenz. Leben im Schatten"

Der Körper funktioniert noch, aber das Gehirn arbeitet immer weniger: In Deutschland gibt es rund 1,2 Millionen Menschen, die an einer Demenz erkrankt sind. Jährlich kommen rund 240 000 hinzu. Forscher gehen davon aus, dass diese Zahl – auch als Folge des demographischen Wandels – in den kommenden Jahren noch größer wird.

mehr
Mehr aus Demenz - Leben im Schatten

Spannende Ausbildungsplätze in Deiner Region warten auf Dich. Starte jetzt durch mit azubify ! mehr

Amnesty-Protest auf dem Campus