Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Polizei ermittelt gegen 79-Jährige wegen Zuhälterei
Nachrichten Der Norden Polizei ermittelt gegen 79-Jährige wegen Zuhälterei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 01.02.2018
Quelle: Uwe Dillenberg
Aurich

 Die Polizei ermittelt im Landkreis Aurich gegen eine 79 Jahre alte Frau und zwei Männer im Alter von 23 und 51 Jahren wegen Zuhälterei, Menschenhandels und Zwangsprostitution. Die Beamten hätten deshalb am Mittwoch sechs Gebäude durchsucht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Darunter waren Wohnungen und Bordelle.

 Die Beschuldigten sollen seit 2014 in Osteuropa 18 bis 25 Jahre alte Frauen als Prostituierte angeworben haben. Das soll über Mittelsmänner geschehen sein. Den Frauen sollen zum Teil andere Tätigkeiten versprochen worden sein. Als sie dann in Bordellen im ostfriesischen Südbrookmerland und Neermoor für die Beschuldigten tätig wurden, sollen diese die Frauen finanziell ausgebeutet haben.

 Der 51-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Ein Richter erließ auch gegen die 79-Jährige Haftbefehl, der aber wegen geringer Fluchtgefahr außer Vollzug gesetzt wurde. Die Frau muss aber Auflagen einhalten, zum Beispiel sich regelmäßig bei der Polizei melden.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schwerer Unfall im Landkreis Stade: Ein Autofahrer hatte sich bei Beckdorf beim Überholen verschätzt. Bei der Kollision zweier Fahrzeuge wurde drei Personen teils schwer verletzt.

01.02.2018

27 Millionen männliche Küken werden jedes Jahr in Niedersachsen getötet – weil sie als nicht wirtschaftlich gelten. Die Branche sucht nach Wegen, dies künftig zu vermeiden.

04.02.2018

Die Sanierungskosten für die „Gorch Fock“ könnten sich auf mehr als 100 Millionen Euro erhöhen. Das Verteidigungsministerium will nun möglichst rasch über die Zukunft des maroden Segelschulschiffs entscheiden.

31.01.2018