Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Blutverschmiert in der Eschweger Innenstadt

58-Jähriger in kritischem Zustand Blutverschmiert in der Eschweger Innenstadt

Die Polizei hat in der Nacht zum Dienstag einen Mann gestellt, der in der Innenstadt mit blutverschmierten Händen herumlief. Zuvor hatte der Mann die Polizei über die notfallnummer angerufen und mitgeteilt, er habe soeben sieben Menschen durch Messerstiche getötet.

Voriger Artikel
Gibt es zu wenig Ärzte im Land?
Nächster Artikel
Regen? Da haben wir überhaupt nichts gegen
Quelle: dpa

Eschwege. Als die Beamten den Mann stellten, erklärte der 29-Jährige, er habe einen Mann mit Messerstichen verletzt habe. Danach führte der die Polizisten in die Eschweger Neustadt, wo sie in einer Wohnung einen 58-Jährigen auf seiner Couch liegend fanden. Der 58-jährige wies mehrere Verletzungen im Halsbereich und an der Wirbelsäule auf. Nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst kam er zunächst in die Werra-Meißner-Klinik, wurde aber später ins Universitätsklinikum nach Göttingen verlegt. Sein Zustand sei nach wie vor kritisch, teilte die Polizei in Eschwege weiter mit.  

Eine intensive Suche nach möglichen weiteren Opfern verlief negativ. Es gibt derzeit keine Erkenntnisse, dass der Tatverdächtige weitere Personen verletzt hat. Der 29-jährige wurde festgenommen und hinter Gitter gebracht. Hintergründe der Tat sind derzeit noch nicht bekannt.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember