Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Wütet ein Brandstifter auf dem Campingplatz „Seeblick“?
Nachrichten Der Norden Wütet ein Brandstifter auf dem Campingplatz „Seeblick“?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 08.08.2018
Auf dem Campingplatz "Seeblick" in Derneburg sind erneut mehrere Wohnwagen in Brand geraten. Quelle: Polizei Hildesheim
Derneburg

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind auf einem Campingplatz bei Derneburg im Kreis Hildesheim mehrere Wohnwagen ausgebrannt. Drei Fahrzeuge seien bei dem Feuer in der Nacht zu Mittwoch vollständig zerstört worden, sagte ein Polizeisprecher. Ein vierter Wohnwagen wurde erheblich beschädigt. Rund 120 Feuerwehrleuten sei es gelungen, ein Übergreifen der Flammen auf weitere Einrichtungen des Campingplatzes zu verhindern. Ein Feuerwehrmann erlitt eine Rauchgasvergiftung. Gäste wurden nicht verletzt. Die Brandursache ist unklar. Den Sachschaden bezifferte der Sprecher auf 45.000 Euro.

Bereits fünf Wohnwagen abgebrannt

Erst in der Nacht zu Montag waren auf dem Campingplatz fünf Wohnwagen in Brand geraten. Auch in diesem Fall sei die Ursache des Feuers noch nicht geklärt, sagte der Polizeisprecher. Im April dieses Jahres war die Gaststätte des Campingplatzes in Flammen aufgegangen. Die Polizei nannte damals Brandstiftung als Ursache.

Von RND/lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwar erzeugen Windräder in der Nordsee grünen Strom – für die Meeresbewohner bedeuten die Anlagen allerdings eine starke Geräuschbelästigung. Neue Fundamente sollen jetzt für Entspannung bei den Tieren sorgen.

08.08.2018

Die Steuereinnahmen in den niedersächsischen Gemeinden und Städten sprudeln kräftig: Laut Beratungsunternehmen Ernst & Young lag der Überschuss im Jahr 2017 landesweit bei 955 Millionen Euro.

08.08.2018

Minderjährige Flüchtlinge, die in Erstaufnahmeeinrichtungen leben, dürfen in Niedersachsen nicht am allgemeinen Schulunterricht teilnehmen. Insgesamt 65 Kinder sind davon betroffen. Kritik an der derzeitigen Situation kommt auch aus den Reihen der Regierungsfraktion SPD.

07.08.2018