Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Falsche Polizisten zocken 69-Jährige aus Hildesheim ab
Nachrichten Der Norden Falsche Polizisten zocken 69-Jährige aus Hildesheim ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:46 29.05.2018
Illustration: Falsche Polizisten haben eine 69-jährige Rentnerin üder das Telefon abgezockt. Quelle: dpa
Hildesheim

und Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten die Unbekannten die Rentnerin am späten Montagabend angerufen und ihr erzählt, sie solle von Einbrechern ausgeplündert werden. Um ihre Ersparnisse in Sicherheit zu bringen, solle sie diese vor das Haus legen. Sie würden dort von Beamten abgeholt. Die Frau sei den Anweisungen gefolgt, sagte ein Polizeisprecher. Geld und Gold seien unbemerkt abgeholt worden und verschwunden.

Falsche Polizisten waren auch in der Region Hannover

Erst vor wenigen Tagen hatten falsche Polizisten einen Rentner in Hemmingen bei Hannover um Ersparnisse in Höhe von 99 000 Euro gebracht. Zahlreiche andere Betrugsversuche falscher Polizisten waren in den vergangenen Tagen gescheitert. Alleine in Lehndorf bei Braunschweig wurden fünf Personen angerufen. Sie bemerkten allerdings den Schwindel und legten auf. Rund 35 entsprechende Anrufe wurden aus Hameln und Hessisch Oldendorf gemeldet. Auch dort fiel niemand auf die Gauner herein.

Obwohl die Polizei seit Jahren vor unechten Kollegen warnt, waren falsche Polizisten 2017 in Niedersachsen mit ihrer Masche dutzendfach erfolgreich. Der Wert der Beute lag nach Angaben des Landeskriminalamts (LKA) in Millionenhöhe. Die Täter versuchen zumeist ihre Opfer am Telefon unter Vorwänden zur Herausgabe von Bargeld, Wertgegenständen oder Bankdaten zu bewegen.

So können Sie sich schützen

Machen Sie am Telefon keine Angaben zu Ihren Vermögensverhältnissen, Kontoverbindungen oder anderen persönlichen Daten. Polizeibeamte werden das niemals tun.

Lassen Sie sich durch überzeugend vorgetragenen Lügengeschichten nicht einschüchtern oder verängstigen.

Gehen Sie in keinem Fall auf Geldforderungen oder die Übergabe von Wertgegenständen ein.

Wenn es an der Tür klingelt: Überprüfen Sie sorgfältig Polizeiausweise und fragen Sie im Zweifel bei Ihrer örtlichen Dienststelle nach. Lassen Sie keine Fremden in das Haus oder die Wohnung.

Setzen Sie sich sofort mit Ihrer örtlichen Dienststelle in Verbindung, wenn Sie einen Anruf von einem mutmaßlichen Polizisten erhalten haben oder wählen Sie den Notruf.

Bankmitarbeiter sollen bei Verdachtsfällen Kunden über die Betrugsmasche aufklären und vor der Auszahlung auffällig hoher Summen die Polizei informieren

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten norddeutschen Badegewässer sind von guter Qualität und schneiden sogar mit der Note „ausgezeichnet“ ab. Das geht aus einem Bericht zur Wasserqualität 2017 hervor, die die EU-Kommission am Dienstag veröffentlicht hat.

29.05.2018

Ein 88-jähriger E-Bike-Fahrer ist ungebremst in ein Auto geprallt und an seinen Verletzungen gestorben. Der Unfall ereignete sich auf einem Feldweg in Groß Meckelsen.

29.05.2018

Die hohen Temperaturen im Norden sorgen für Durst bei den Verbrauchern. So ist der Absatz von Trinkwasser um fast die Hälfte gestiegen. In einigen Regionen ist das Rasensprengen mit Leitungswasser bereits verboten.

29.05.2018