Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Polizei zieht getunten Krankenfahrstuhl aus dem Verkehr
Nachrichten Der Norden Polizei zieht getunten Krankenfahrstuhl aus dem Verkehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:24 03.12.2018
Die Beamten stellten eine Geschwindigkeit von 40 Kilometer pro Stunde fest. Quelle: dpa
Obernkirchen

Wegen des Fahrens eines getunten Krankenfahrstuhles muss sich ein 57-jähriger Mann aus dem Kreis Schaumburg vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Wie die Polizei am Montag mitteilte, wurden die Beamten wegen des auffällig hohen Tempos auf das Fahrzeug aufmerksam und stellten bei dem Krankenfahrstuhl eine Geschwindigkeit von 40 Kilometer pro Stunde fest. Zulässig ist bei Krankenfahrstühlen lediglich eine Geschwindigkeit von 25 Kilometer pro Stunde. Ein entsprechendes Schild war an dem Rollstuhl sogar angebracht.

Ohne Fahrerlaubnis

Der Mann räumte zwar ein, dass sein Fahrzeug etwas schneller fahre, einen dazu erforderlichen Führerschein konnte er jedoch nicht vorweisen. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Nun wird ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen ihn eingeleitet.

Von RND/dpa/ras

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Radfahrer im ostfriesischen Leer hat sich mit einem Hechtsprung in letzter Sekunde vor einem heranfahrenden Zug gerettet. Der Mann hatte zuvor die Gleise trotz geschlossener Schranken überquert.

03.12.2018

Mit Papier und Kleber baut ein 54-Jähriger Hochhäuser und Städte im Kleinformat nach. Frankfurt fasziniert den Northeimer besonders. Nach dem Bankenviertel baut er nun andere Teile der Mainmetropole nach.

03.12.2018

In den großen Skigebieten im Harz wird mit Kunstschnee gearbeitet – dafür aber braucht man Wasser, und das ist knapp.

02.12.2018