Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Häftling steckt Zelle in Brand
Nachrichten Der Norden Häftling steckt Zelle in Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:31 09.04.2018
Justizangestellte konnten den Brand in der Zelle löschen. Quelle: Symbolbild
Bremen

 Aus Ärger soll ein Strafgefangener in Bremen Feuer in seiner Zelle gelegt haben. Justizangestellte konnten die Flammen jedoch schnell löschen, wie das Justizressort am Montag mitteilte. Das Feuer zerstörte am Freitagabend das Bett und die Matratze in dem betroffenen Haftraum. Ärzte untersuchten den Gefangenen und die Justizbeamten im Krankenhaus, stellten aber keine Verletzungen fest.

Den Ermittlungen zufolge hatte der 21-Jährige den Brand vermutlich mit einem Feuerzeug verursacht, weil er sich wegen einer Disziplinarmaßnahme ungerecht behandelt gefühlt haben soll. In dem Gefängnis dürfen die Häftlinge in ihren Zellen rauchen.

Es sei nicht das erste Mal, dass es in einem Haftraum gebrannt habe, sagte ein Sprecher des Justizressorts. Es sei bisher aber so selten vorgekommen, dass das Rauchen nicht als Sicherheitsrisiko gesehen werde. Der mutmaßliche Brandstifter kam in einen besonders gesicherten Haftraum.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In den nächsten beiden Wochen sollten Autofahrer vor dem Elbtunnel etwas mehr Geduld mitbringen: Die Fahrbahn wird in einer der vier Röhren saniert, dafür muss sie gesperrt werden.

09.04.2018

Bei einer nächtlichen Klettertour auf dem Dach eines Fitnessstudios in Seesen ist ein Mädchen beinahe acht Meter in die Tiefe gestürzt. Ein Schneefanggitter hat den Absturz verhindert.

09.04.2018

Das schöne Wetter am Wochenende hat auch zahlreiche Motorradfahrer auf die Straßen gelockt. Für einen 23-Jährigen endete eine Ausfahrt in Braunschweig tödlich.

09.04.2018