Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden In Niedersachsen droht eine Borkenkäfer-Plage
Nachrichten Der Norden In Niedersachsen droht eine Borkenkäfer-Plage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 26.05.2018
IM Harz sind bereits zahlreiche Fichten befallen. Quelle: Julian Stratenschulte
Clausthal-Zellerfeld

Weil es in den vergangenen Wochen für die Jahreszeit zu warm und zu trocken war, befürchten die Landesforsten einen massiven Befall des Waldes mit Borkenkäfern. Schon jetzt seien im Harz viele Fichten befallen, sagte Sprecher Michael Rudolph. Zuletzt habe es hier und da zwar ein paar Niederschläge gegeben. Die Waldböden seien aber nach wie vor sehr trocken, so dass es dringend „ordentlich“ regnen müsste.

Erschwerend komme in diesem Jahr hinzu, dass noch immer zahlreiche Baumstämme in den Wäldern lägen, die vom Sturm „Friederike“ umgeworfen wurden. Auch dies begünstige die Ausbreitung der Borkenkäfer.

„Wenig Regen stresst die Bäume“

Borkenkäfer bohren sich in die Baumrinde, um dort ihre Eier abzulegen. Sie zerstören dabei die Wasser- und Nährstoffleitbahnen der Fichten. Bei Wassermangel können die Bäume nicht ausreichend Harz zur Abwehr der Schädlinge bilden und sterben ab.

„Wärme begünstigt die Käfer. Und wenig Regen stresst die Bäume“, sagte Martin Rohde von der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt in Göttingen. In dieser Kombination könne sich eine besonders starke Borkenkäfer-Population entwickeln.

Der aus Sicht der Förster gefährlichste Borkenkäfer ist der Buchdrucker. Er kann nach Darstellung der Forstlichen Versuchsanstalt den Wald bei unkontrollierter Ausbreitung großflächig zerstören.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße 214 zwischen Thuine und Freren (Landkreis Emsland) ist ein 19-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Ein weiterer 18 Jahre alter Motorradfahrer wurde schwer verletzt.

26.05.2018

Über 180 Mikrogramm pro Kubikmeter: Das Bremer Umweltressort hat für das Wochenende vorsorglich eine Ozon-Warnung ausgesprochen. In Niedersachsen sei dagegen nicht erkennbar, dass der Ozon-Warnwert überschritten wird.

26.05.2018

Widerstand hat Tradition im Wendland. Doch die Autonomen-Aktion gegen einen Polizisten geht selbst Aktivisten zu weit. Ein Besuch in einer bewegten Region.

28.05.2018