Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Liebesbriefe im Gefängnis: Häftling wegen Erpressung bestraft
Nachrichten Der Norden Liebesbriefe im Gefängnis: Häftling wegen Erpressung bestraft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:59 19.04.2018
Ein Gefangener der Jugendanstalt Hameln versuchte eine Justizmitarbeiterin mit Liebesbriefen zu erpressen. Quelle: f.henke@dewezet.de
Anzeige
Hameln

 Weil er eine Justizbedienstete mit geheimen Liebesbriefen erpressen wollte, ist ein Gefangener der Jugendanstalt Hameln am Donnerstag wegen Nötigung zu drei Monaten Haft verurteilt worden. Die Strafe sei zur Bewährung ausgesetzt worden, sagte ein Sprecher des Amtsgerichts Hameln. Die Staatsanwaltschaft hatte drei Monate Haft ohne Bewährung gefordert. Die Verteidigung plädierte auf eine mildere Strafe.

Der 22-Jährige hatte mit der 41-jährigen Justizmitarbeiterin zunächst geheime Liebesbriefe ausgetauscht. In seinem letzten Schreiben, das von der Postkontrolle abgefangen wurde, war von Zuneigung aber keine Rede mehr. Stattdessen versuchte der Gefangene, die Frau zu erpressen. Er drohte, die Brief-Affäre öffentlich zu machen, wenn die Justizmitarbeiterin ihm nicht ein Paket in die Anstalt schleuse.

Der Justizbediensteten ist nach Angaben des Gerichts strafrechtlich nichts vorzuwerfen. Gegen die Frau wurden aber disziplinarische Ermittlungen eingeleitet. Der Gefangene wurde in eine andere Anstalt verlegt. 

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hirnhautentzündung FSME war lange nur in Süddeutschland verbreitet, zuletzt gab es aber auch mehrere Fälle durch Zeckenstiche in Niedersachsen.

19.04.2018

Ein Totalverbot des Unkrautvernichters Glyphosat ist nach Ansicht von Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast derzeit nicht umsetzbar.

19.04.2018

Das geplante Polizeigesetz wirft Fragen auf – etwa die nach rechtsstaatlichen Grundsätzen. Es ist am Donnerstag Thema im Landtag und Ziel von Kritikern.

22.04.2018
Anzeige