Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Kind von Rolltor erschlagen – Polizei ermittelt Unfall-Fahrer
Nachrichten Der Norden Kind von Rolltor erschlagen – Polizei ermittelt Unfall-Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 30.11.2018
Das Mädchen erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Quelle: dpa
Neu Wulmstorf

Nach dem Tod eines sechs Jahre alten Mädchens durch ein umstürzendes Rolltor hat die Polizei den mutmaßlichen Unfallfahrer ermittelt. Die Ermittler kamen dem Mann durch die Auswertung von Überwachungsvideos benachbarter Firmen auf die Spur, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Dort wurde ein Kleinlaster entdeckt, der zum Unfallzeitpunkt unterwegs war. Über die Halterfirma wurde dann der Fahrer ermittelt, ein 30-Jähriger.

Lkw-Fahrer will Zusammenstoß nicht bemerkt haben

Er bestätigte laut Polizei, durch die betreffende Straße in Neu Wulmstorf im Kreis Harburg gefahren zu sein. Einen Zusammenstoß mit dem Rolltor habe er aber nicht bemerkt. Auch eine Spurensuche am Lkw gab dazu keine Hinweise, sagte der Polizeisprecher. Nun muss die Staatsanwaltschaft Stade prüfen, ob dem Fahrer auf Basis der Indizien strafbares Verhalten vorzuwerfen ist.

Das Kind war am Freitag vergangener Woche unter dem 400 Kilogramm schweren Rolltor begraben und dabei tödlich verletzt worden. Der Laster soll das Tor beim Wenden in der Einfahrt des Grundstücks zum Umfallen gebracht haben.

Von Peer Körner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An diesen Einsatz werden sich die Feuerwehrleute aus Leer noch lange erinnern: Sie retten einen in seinem Auto eingeklemmten Mann. Er revanchiert sich mit Schlägen.

30.11.2018

Eine 53-Jährige ist in Bremen mit ihrem Auto mit einen Streifenwagen kollidiert. Zuvor war sie bei rot über eine Ampel gefahren. Zwei Polizisten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

30.11.2018

Ein gerade einmal 14 Jahre alter Junge hat in Hildesheim die Polizei in Atem gehalten. Der Jugendliche lieferte sich in einem Auto eine wilde Verfolgungsjagd mit den Beamten. Ein Fahranfänger ist der Minderjährige offenbar nicht.

29.11.2018