Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Land will Lehrerin wegen Dschungelcamp-Reise entlassen
Nachrichten Der Norden Land will Lehrerin wegen Dschungelcamp-Reise entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 30.01.2018
Die als Zeugin in einem Prozess gegen ihre Mutter (rechts) geladene Nathalie Volk verlässt während einer Pause das Amtsgericht. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
Lüneburg

 Das Land Niedersachsen will die Mutter von RTL-Dschungelcamp-Teilnehmerin Nathalie Volk aus dem Beamtenverhältnis entlassen. Die mündliche Verhandlung über die Disziplinarklage gegen die Lehrerin wurde auf den 28. Juni terminiert, wie das Verwaltungsgericht Lüneburg am Dienstag mitteilte. Die Kammer entscheidet darüber, ob die Studienrätin als niedersächsische Beamtin entlassen wird, wie die Landesschulbehörde es vorhat. Möglich ist auch eine weniger harte Disziplinarmaßnahme wie die Kürzung der Dienstbezüge oder eine Geldbuße.

Trotz Krankheit nach Australien gereist

Die Pädagogin war trotz einer Krankschreibung Anfang 2016 zu den Dschungelcamp-Dreharbeiten nach Australien gereist. Daraufhin leitete die Landesschulbehörde ein Disziplinarverfahren ein und stellte sie bei gekürzten Bezügen vom Unterricht frei. Ende Dezember errang die Mathelehrerin einen Teilerfolg vor dem Verwaltungsgericht: Bis zur abschließenden Entscheidung über die Disziplinarklage darf sie wieder bei vollen Bezügen unterrichten. Sie arbeitet mittlerweile wieder, aber an einer anderen Schule als vorher.

Geldstrafe von knapp 10.000 Euro

Am 22. Februar beschäftigt sich zudem das Landgericht Lüneburg mit dem Fall in zweiter Instanz. Das Amtsgericht Soltau hatte die Pädagogin zu einer Geldstrafe von fast 10.000 Euro verurteilt. Die Verteidigung legte dagegen Berufung ein. Der Rechtsanwalt der Lehrerin betonte, seine Mandantin sei tatsächlich erkrankt gewesen.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zu Verzögerungen im Flugverkehr hat am Dienstag ein Kleinflugzeug in Bremen geführt, das am Flughafen von der Landebahn geraten war. Das mit dem Pilot und einem Passagier besetzte Flugzeug vom Bremer Verein für Luftfahrt kam auf einer Rasenfläche neben der Start- und Landebahn zum Stehen.

30.01.2018

Das Landgericht Osnabrück hat einen jungen Vater zu neuneinhalb Jahren Haft verurteilt, weil er seine eigene Tochter schwer verletzt hat. Der 26-Jährige schüttelte das wenige Monate alten Mädchen so stark, dass es heute mehrfach gelähmt ist.

30.01.2018

Im Harz schlummern angeblich noch Silber und andere Erze im Wert von 2,3 Milliarden Euro. Ein Investor aus Kanada wollte sie fördern. Doch jetzt wurde ihm die Erlaubnis entzogen – der Mann erscheint nicht ganz zuverlässig.

30.01.2018
Anzeige