Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Angeblicher Hundebiss: Misshandeltes Baby ist gestorben
Nachrichten Der Norden Angeblicher Hundebiss: Misshandeltes Baby ist gestorben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:09 23.05.2018
Die Polizei hat den 24-jährigen Vater des toten Säuglings verhaftet. Quelle: dpa
Anzeige
Osnabrück

Ein wahrscheinlich von seinem Vater geschlagener Säugling aus Osnabrück ist tot. Das Kind starb an seinen schweren Verletzungen, sagte am Mittwoch ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück.

Die Familie des Säuglings hatte in der vergangenen Woche zunächst behauptet, ein fremder Hund habe den Jungen schwer verletzt. Untersuchungen zeigten, dass die Verletzungen nicht von einem Hund stammten. Der 24 Jahre alte Vater hatte daraufhin gestanden, das Kind geschlagen zu haben. Gegen ihn wurde Haftbefehl erlassen. Die genaue Todesursache müsse bei einer Obduktion geklärt werden. Er rechne am späten Nachmittag mit Ergebnissen, sagte der Sprecher.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nachbarn haben in Nordhorn eine Mutter und ihre zwei kleinen Kindern aus einer brennenden Wohnung gerettet. Um die Familie zu befreien, traten sie die verschlossene Wohnungstür ein.

23.05.2018

Handgreifliche Auseinandersetzung im Straßenverkehr im Emsland: Nachdem ein Autofahrer einem anderen Mann die Vorfahrt genommen hatte, schlug der Beifahrer diesem mit der Faust ins Gesicht.

23.05.2018

Nach einem schweren Unfall auf der A7 im Kreis Northeim ist die Strecke Richtung Hannover wieder frei. Ein Lastwagen war in eine Leitplanke gefahren und in Brand geraten.

23.05.2018
Anzeige