Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Proteste gegen AfD-Kundgebung mit Björn Höcke
Nachrichten Der Norden Proteste gegen AfD-Kundgebung mit Björn Höcke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 20.09.2017
Proteste gegen den Auftritt von Björn Höcke bei einer AfD-Kundgebung in Northeim sind angekündigt. Quelle: Archiv
Anzeige
Northeim

Die AfD sei längst „ein Sammelbecken für Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Sexismus“ geworden, heißt es einem Aufruf. Sie stelle Flucht und Zuwanderung als Bedrohung für Menschen, Land und Kultur dar und schüre Hass gegen Schutzsuchende.

Bei der AfD-Kundgebung auf dem Northeimer Münsterplatz sind unter anderem die Landesvorsitzenden Armin Paul Hampel (Niedersachsen), Björn Höcke (Thüringen) und Andreas Kalbitz (Brandenburg) als Redner angekündigt. Höcke falle „immer wieder durch völkisches Vokabular“ auf, teilte das Protestbündnis mit. Kalbitz sei Autor extrem rechter Publikationen gewesen und habe den Verein „Kultur- und Zeitgeschichte, Archiv der Zeit“ geleitet, der „von Nazis, SS-Offizieren und NPD-Funktionären gegründet“ worden sei.

epd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Grusel setzt in diesem Jahr früh ein: Zu Halloween will der Heide-Park in Soltau seinen Besuchern so richtig einen Schrecken einjagen. Damit das gelingt, werden aber noch Live-Erschrecker gesucht, teilte der Freizeitpark in der Lüneburger Heide mit. Für Sonntag ist ein Casting angesetzt.

20.09.2017

Wieder ein langer Stau auf der A2: Ein Lkw-Fahrer und ein Autobahnarbeiter sind bei einem Unfall auf der Autobahn 2 verletzt worden. Der Unfall zwischen Lauenau und Rehren (Kreis Schaumburg) verursachte am Mittwochmorgen einen elf Kilometer langen Stau, wie die Polizei mitteilte.

20.09.2017

Jahrelang soll ein Mitarbeiter der Stadt Hameln unbemerkt in die Stadtkasse gegriffen haben. Nach bisherigen Erkenntnissen habe der Mann mindestens eine halbe Million Euro in die eigene Tasche gesteckt, sagte Verwaltungssprecher Thomas Wahmes am Dienstag.

20.09.2017
Anzeige