Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Mann angeschossen - Polizei fahndet nach Verdächtigem
Nachrichten Der Norden Mann angeschossen - Polizei fahndet nach Verdächtigem
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 07.04.2018
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigem. Quelle: Dillenberg/Polizei/Montage
Lüneburg

 Nach Schüssen auf einen Mann in Lüneburg fahndet die Polizei nach einem 21-Jährigen. Er steht in dringendem Verdacht, in der Nacht zum Mittwoch einen 20 Jahre alten Mann mit mehreren Schüssen schwer verletzt zu haben. Der Täter flüchtete anschließend mit einem schwarzen Audi, der am Freitag in Hamburg sichergestellt wurde. Die Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Eine Fahndung verlief zunächst erfolglos. Das Amtsgericht Lüneburg ordnete daher auf Antrag der Staatsanwaltschaft eine Öffentlichkeitsfahndung an und veröffentlichte ein Foto des Verdächtigen. Dieser Verdächtige spreche deutsch mit Akzent und arabisch. Die Polizei warnte davor, den Täter selbst festzuhalten, da dieser bewaffnet sein könnte. Bei einem Kontakt sollten Zeugen stattdessen die Polizei in Lüneburg unter 04131/8306-2215 oder jede andere Polizeidienststelle informieren.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Landesgartenschau in Bad Iburg (Kreis Osnabrück) öffnet am 18. April. Die Veranstalter rechnen mit mindestens 500.000 Besuchern. Gegen die anfängliche Ablehnung des Stadtrates, der zu hohe Kosten befürchtete, hatten sich die Bewohner der Kurstadt für die Ausrichtung der Landesgartenschau ausgesprochen.

09.04.2018

Wegen eines Unfalls auf die Autobahn 2 zwischen Lauenau und Bad Nenndorf kann es in Richtung Hannover weiter zu Behinderungen kommen. Mittlerweile staut sich der Verkehr auf 20 Kilometer.

06.04.2018

Nachdem Unbekannte eine Hakenkreuz-Prägung auf der Kirchenglocke in Schweringen (Kreis Nienburg) weggeflext haben, ermittelt die Polizei nun doch.

06.04.2018