Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Elfjähriger steckt im Watt fest und wird gerettet
Nachrichten Der Norden Elfjähriger steckt im Watt fest und wird gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 27.05.2018
Der ADAC-Rettungshubschrauber "Christoph 26". Quelle: Ingo Wagner (Archiv)
Anzeige
Varel

Ein elf Jahre alter Junge hat in Varel im Kreis Friesland im Watt festgesteckt und ist mit einem Hubschrauber gerettet worden. Ein Passant sah am Sonnabend das Kind und alarmierte die Einsatzkräfte. Nach Angaben der Feuerwehr Varel gestaltete sich die Rettung schwierig. Der Junge steckte in der Nähe einer Schleuse rund 30 Meter vom Ufer und nur fünf Meter von der Wasserlinie entfernt bis zur Brust im Watt fest. Mit einer Seilwinde von einem Hubschrauber aus wurde das Kind aus der misslichen Lage befreit. Der Junge kam mit einem Schock ins Krankenhaus.

An der Nordseeküste kommt es immer wieder zu Einsätzen dieser Art. Jedes Jahr müssen Dutzende Personen aus dem Wattenmeer gerettet werden. Im April 2017 wurden zwei Touristen im Watt nahe Tossens (Landkreis Wesermarsch) vom auflaufenden Wasser überrascht und mussten von einem Hubschrauber aus der misslichen Lage befreit werden. Im Mai 2017 sorgten ebenfalls vor Tossens Wattwanderer für einen Hubschraubereinsatz. Doch das knietief im Wasser stehende Paar wollte sich nicht retten lassen. Trotz der Appelle der Rettungskräfte blieben die Touristen stur. Ein Wattführer führte sie letztlich über Priele zum sicheren Festland.

Von frs/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aufatmen nach erfolgreicher Bombenräumung in Osnabrück: Zwei fünf Zentner schwere Blindgänger sind am Sonntag erfolgreich entschärft worden. Tausende Menschen hatten zuvor ihre Wohnungen verlassen müssen.

27.05.2018

In einem Baggersee in Lorup (Landkreis Emsland) ist am Sonnabend ein 50-Jähriger ertrunken. Der Mann schwamm in dem See, als er plötzlich aus bislang noch ungeklärter Ursache unterging.

27.05.2018

Ein Zweijähriger ist an einem Bremer Badesee über glühende Kohle gelaufen und hat sich dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht werden musste. Die Kohle sei nur leicht mit Sand bedeckt und nicht gelöscht gewesen.

27.05.2018
Anzeige