Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Elefant Nelly prophezeit Deutschland-Sieg gegen Mexiko
Nachrichten Der Norden Elefant Nelly prophezeit Deutschland-Sieg gegen Mexiko
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 17.06.2018
WM-Orakel Nelly im Einsatz. Quelle: dpa
Hodenhagen

Elefantendame Nelly hat einen Sieg im ersten Spiel der deutschen Mannschaft bei der Fußball-WM in Russland vorhergesagt. Das tierische Orakel traf am Donnerstag im Serengeti-Park in der Lüneburger Heide dreimal das gegnerische Tor, zwei Schüsse gingen ins Aus.

Nelly sei mit knapp zwei Tonnen das wohl gewichtigste Orakel des Landes, sagte eine Sprecherin des Parks. Damit ist wohl klar, dass die Auswahl von Bundestrainer Jogi Löw am Sonntag in Moskau gegen Mexiko gewinnt. Nelly kickt bei ihren Vorhersagen vor jedem Spiel der deutschen Mannschaft auf zwei nebeneinander stehende Tore. Die Mannschaft, die das Tor kassiert, gilt dann als Verlierer der Begegnung. Die acht Jahre alte Nelly war bereits bei der WM 2014 und bei Europameisterschaften im Einsatz und dabei recht zuverlässig. „Sie tippte mit einer Trefferquote von über 90 Prozent bei der Damen-WM 2011, der Herren-EM 2012 und 2016, der Damen-EM 2013 und der Herren-WM 2014“, so die Sprecherin.

Von Peer Koerner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit dem niedersächsischen Wirtschaftsminister erhält Horst Seehofer im Asylstreit mit Angela Merkel prominente Rückendeckung aus der CDU. Seehofers Vorschläge zielten „in die richtige Richtung“, sagte Althusmann.

14.06.2018

Jan Brandt aus Bad Pyrmont hat den Bundeswettbewerb „Bester Krankenpflegeschüler Deutschlands“ gewonnen. Der Niedersachse musste sein Können in Theorie und Praxis beweisen.

17.06.2018

Laut der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft sind 2017 in Niedersachsen 55 Menschen ertrunken. Das sind weniger als 2016 – was jedoch nicht bedeute, dass es weniger leichtsinnige Schwimmer gibt.

14.06.2018