Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Der Norden Wodkaflasche auf Kopf von Bewusstlosem zertrümmert
Nachrichten Der Norden Wodkaflasche auf Kopf von Bewusstlosem zertrümmert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:16 08.02.2018
Quelle: Symbolbild/dpa
Peine/Hildesheim

  Vier junge Männer aus Salzgitter müssen sich demnächst wegen eines brutalen Verbrechens vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim wirft dem Quartett versuchten Totschlag vor, teilte sie am Donnerstag mit.

 Die Angeklagten im Alter zwischen 17 und 21 Jahren sollen Anfang Dezember vergangenen Jahres in Woltwiesche im Kreis Peine zwei andere Männer niedergeschlagen haben. Dann sollen sie die beiden 29 und 39 Jahre alten Opfer mit Fußtritten so lange traktiert haben, bis diese bewusstlos wurden. Drei der Täter sollen zudem mit Wucht eine Wodkaflasche auf den Kopf eines der Opfer geschlagen haben, bis das Glas splitterte. Auch mit dem Griff einer Pistole soll ein Mann gegen den Schädel des 29-Jährigen geschlagen haben.

 Das alkoholisierte Quartett war nach den Ermittlungen der Anklage mit den beiden ebenfalls angetrunkenen Männern aus nichtigem Anlass in Streit geraten, als diese mitten in der Nacht ein Grundstück passierten, auf dem das Quartett mit zwei jungen Frauen gefeiert hatte. Ein Opfer erlitt mehreren Knochenbrüche am Kopf, das andere trug unter anderem zahlreiche Platzwunden am Schädel davon.

 Die Beschuldigten haben laut Staatsanwaltschaft Geständnisse abgelegt. Drei sitzen in Untersuchungshaft, der vierte ist unter Auflagen auf freiem Fuß.

 

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Koffer mit 10.000 Euro ist in Oldenburg wahrscheinlich auf dem Müll gelandet und dort geschreddert worden. Die 69-Jährige hatte den schwarzen Trolley während der Autofahrt verloren und sich daraufhin an die Polizei gewandt.

08.02.2018

Über einen Facebook-Post wird verbreitet, ein Hundetrainer im Kreis Schaumburg habe einen Welpen getötet. Die Besitzerin des Tieres bestätigt zwar den Vorwurf, will mit dem Post aber nichts zu tun haben. Die Polizei ermittelt. Wegen Verleumdung könnten auch alle bestraft werden, die den Post geteilt haben. 

11.02.2018

Die Polizei in Gifhorn hat Donnerstagnacht zwei junge Männer festgenommen, die zuvor zwei Autos und mehrere Müllcontainer angezündet haben sollen. Zu insgesamt elf Einsätzen musste die Feuerwehr deshalb ausrücken.

08.02.2018