Navigation:
eShop Online-ServiceCenter
Das Ergebnis jahrelanger Ahnenforschung: Lutz Klingebiel präsentiert seine 16 Meter lange Stammtafel, die 3435 Personen zeigt.

Eine 16 Meter lange und eineinhalb Meter hohe, bedruckte LKW-Plane schmückt den Dachboden des „Eckens Hof“, des Stammhauses der Familie Klingebiel. 3435 kleine Kästchen mit Personenangaben befinden sich darauf, verzweigt über die gesamte Giebellänge des Dachbodens. Sie bilden eine bürgerliche Stammtafel der Familie Klingebiel, zusammengetragen in 40 Jahren Ahnenforschung. Kostenpflichtiger Inhalt

Touren mit fachkundiger Führung
Bei Wanderbustouren durch das Eichsfeld können die Teilnehmer viel erleben, wie hier 2010 auf dem Gut Herbigshagen.

Die Wanderbus-Saison der HVE Eichsfeld-Touristik ist in vollem Gang. Wer das Eichsfeld erkunden will, sich aber eine Anfahrt und Parkplatzsuche bei den jeweiligen Ausgangspunkten für eine Wanderung sparen will, sollte sich das Wanderbus-Programm ansehen. Kostenpflichtiger Inhalt

Gemeinderat für Erschließung

ür einen ersten Abschnitt im Neubaugebiet Sandtal in Ebergötzen kann mit dem Bau einer Erschließungsstraße begonnen werden. Einstimmig beschloss der Rat der Gemeinde Ebergötzen Pläne für die Erschließung mit einem vorläufigen Straßenbau. Es geht um rund 400 000 Euro einschließlich Honorarkosten und Entwässerung. Anlieger haben 90 Prozent der Kosten zu tragen.

Symbol der Verbundenheit: HInweisschild auf Duderstadt vor dem Stadthaus der polnischen Partnerstadt Kartuzy.

„To je krótci. To je dłudzi. To kaszebsko stolëca. To są basë, to są skrzëpci. To oznôczô Kaszeba“, trällert die Leiterin des Museums in Kartuzy und lässt dabei ihren Zeigestock über eine Tafel im Heimatmuseum fliegen. Sicher hat sie die lustige Melodie zu den bunten Symbolen schon tausende Male intoniert, dennoch scheint sie Spaß dabei zu haben, den deutschen Touristen einen winzigen Einblick in die Sprache geben zu können, die nur noch rund 150 000 Kaschuben beherrschen. Kostenpflichtiger Inhalt

Optische Aufwertung des Bahnhofsareals
Will die „Info-Riesen“ mit Duderstädter Dokumenten bestücken: Herbert Pfeiffer.

„Einen angenehmen Aufenthalt auf dem Bahnhof und eine gute Reise mit der Bahn wünscht ihr Bahnhofsteam“. Streikende Lokomotivführer waren noch in weiter Ferne, als die Deutsche Bahn 1994 eine Image-Kampagne startete, zu der auch die sogenannten Info-Riesen gehörten – farbig unterschiedliche, bis zu vier Meter hohe Aluminiumfiguren mit Aushangkästen für Fahrpläne, Standortinformationen und Werbung. Kostenpflichtiger Inhalt

Miroslaw Kuklinski im filmischen Interview mit Götz Hütt
In den inzwischen abgerissenen Fabrikhallen der Firma Hollenbach wurden Zwangsarbeiter eingesetzt.

Die Geschichtswerkstatt Duderstadt hat ein filmisches Interview mit einem ehemaligen Zwangsarbeiterkind veröffentlicht. Der Pole Miroslaw Kuklinski war vier Jahre alt, als er nach dem Warschauer Aufstand 1944 zusammen mit seiner Mutter über das KZ Buchenwald schließlich im Eichsfeld landete. In der Bilshäuser Ziegelei Jacobi und später in der Duderstädter Reißwollfabrik Hollenbach musste die Mutter Zwangsarbeit leisten. Kostenpflichtiger Inhalt

Ein Schulteam der Ideen-Expo, der bundesweit größten Erlebnisveranstaltung zur Berufsorientierung, legte mit ihrer Roadshow einen Stopp in Duderstadt ein. Schüler des Eichsfeld Gymnasiums und der St. Ursula Schule konnten in den großen Pausen bei einem Quiz gegeneinander antreten und ihre Kenntnisse in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik testen.

Eine 24-jährige Autofahrerin aus Katlenburg hat  am Donnerstag gegen 17.50 Uhr einen schweren Unfall in der sogenannten Weinbergkurve verursacht.

1 2 3 4 ... 1302
Anzeige

Fotos aus Duderstadt

Videos aus der Region

Meistgelesene Artikel aus Duderstadt


Top