Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover 68-Jähriger wegen Anschlagsdrohung in Lehrte verdächtigt
Nachrichten Hannover 68-Jähriger wegen Anschlagsdrohung in Lehrte verdächtigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 28.09.2017
Ein Polizeifahrzeug an der Burgdorfer Straße: Wegen der anonymen Drohungen im Vorfeld des Citylaufs zeigen die Ordnungshüter erhöhte Präsenz. Quelle: Gückel
Anzeige
Hannover

Der Polizei ist es gelungen, den Verfasser des Drohbriefes gegen den Lehrter City-Lauf zu ermitteln. Es handelt sich dabei um den 68-jährigen Mann, der unmittelbar nach dem Auftauchen des Schreibens in den Verdacht gerückt war. Auf der Festplatte seines Computers stießen die Ermittler auf das Schreiben. Der 68-Jährige schweigt zu den Vorwürfen.

Der Drohbrief war am 1. September im Lehrter Rathaus eingegangen, unmittelbar vor dem Start der beliebten Laufveranstaltung. Der Verfasser des Briefs drohte mit einem Anschlag auf den City-Lauf. Die Sperrung sei ohne eine Zustimmung aller Anwohner nicht rechtens, heißt es sinngemäß in den Schreiben. Schließlich kündigte der Verfasser an, falls es beim Citylauf zu Straßensperrungen komme, sei "mit mindestens drei Sprengstoffaktionen" zu rechnen. Er nennt sich schließlich selbst "couragierte Bürger/innen".

Die Polizei stufte die Drohung zwar nicht als ernstzunehmend ein, begann aber dennoch mit Ermittlungen. Beim Citylauf, an dem 2300 Läufer teilnahmen und tausende Menschen zusahen, blieb dann alles ruhig.

Auf die Spur des 68-Jährigen kamen die Beamten, weil der Verdächtige im Jahr zuvor beim City-Lauf mit seinem Wagen auf einen Streckenposten zugefahren war und deswegen vom Amtsgericht Hildesheim verurteilt worden war. Jetzt muss er sich wegen Störung des öffentlichen Friedens verantworten.

tm/ok

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

8,3 Prozent hat die AfD in Hannover erreicht. Doch einige Ergebnisse aus den Stadtteilen stechen heraus: In Mühlenberg kamen die Rechtspopulisten auf 18,2 Prozent, ihr bestes Ergebnis im Stadtgebiet. Warum ist das so? Und wo ist die AfD noch stark? Eine erste Analyse.

28.09.2017

Nach der Bundestagswahl zeigt ein Blick auf Hannover, dass wieder mehr junge Leute an Politik interessiert sind. Die Analyse der Sozialforscher zeigt, wie die SPD ihre Sympathisanten verliert und in welchen Milieus die AfD besonders viele Stimmen gewinnt.

Mathias Klein 28.09.2017

Auch im Jahr 2018 wird der Geburtenrekord in Hannover die Stadt weiter in Atem halten: Zwar steigt die Betreuungsquote bei Krippenplätzen im Vergleich zum Vorjahr – dafür wird sie bei den Kindergartenplätzen schlechter. Dabei handelt es sich um eine Folge zurückliegender Geburtenanstiege und Zuzüge.

Jutta Rinas 28.09.2017
Anzeige