Menü
Göttinger Tageblatt / Eichsfelder Tageblatt | Ihre Zeitung aus Göttingen
Anmelden
Hannover Air Berlin: Abschied am Flughafen Hannover
Nachrichten Hannover Air Berlin: Abschied am Flughafen Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 28.10.2017
Von Bernd Haase
Die Air-Berlin-Mitarbeiter zeigten zum Abschied am Flughafen Hannover Herz. Quelle: Dillenberg
Hannover

Ein Transparent mit einem Air-Berlin-Logo hing am Geländer, Sekt wurde ausgeschenkt, aus Lautsprecherboxen erklang Musik. "Die Stimmung unter den Kollegen ist wehmütig und angespannt, aber nicht deprimiert", sagt Pilot Daniel von Steinaecker, der die Aktion organisiert hatte. Mehrere Dutzend Air-Berliner, aber auch Mitarbeiter anderer Fluggesellschaften hatten sich eingefunden. Über eine App verfolgten sie den Gang der Dinge bei den letzten Flügen ihres pleite gegangenen Arbeitgebers. Als die Maschinen gelandet waren, stellten sie sich auf einem kleinen Parkplatz zu einem Herz zusammen.

Air Berlin gehörte zwischenzeitlich zu den vier größten in Langenhagen vertretenen Fluggesellschaften. Der Flughafen war Standort von 100 Beschäftigten. Bereits im Februar 2015 war zum letzten Mal eine Maschine der Airline dort gestartet. Und nun? "Von uns weiß noch keiner so genau, wie es weitergeht", sagt Steinaecker. Das galt allerdings nicht für den Rest der Nacht. Es wurde noch gefeiert - auch, nachdem die Air Berlin endgültig am Boden war.

Merke: Poetry-Slammer können nicht nur mit Worten umgehen, sondern auch mit dem Ball. Das hat eine Auswahl der zurzeit in der Stadt zur Deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaft versammelten Reim- und Prosa-Elite am Freitagnachmittag bei einem Kick gegen ein Team der Madsack Mediengruppe unter Beweis gestellt.

Volker Wiedersheim 28.10.2017

Nach dem Rücktrittsangebot von Personal- und Kulturdezernent Harald Härke ist die Krise im Rathaus von Hannover noch nicht überwunden. „Alle Unregelmäßigkeiten müssen aufgeklärt werden“, fordert die CDU. Oberbürgermeister Stefan Schostok stellt sich Fragen der Fraktionen. Härke könnte das Personaldezernat verlieren.

Andreas Schinkel 30.10.2017

Das Neue Rathaus prangt jetzt in aller Pracht auf einem Geldschein. Wasserzeichen, Hologramm, Seriennummer, Kupferstreifen: Alles da, was eine Banknote ausmacht. Auf den ersten Blick wirkt der Schein echt, wäre da nicht die dicke Null und der kleine Aufdruck Euro Souvenir.

Bärbel Hilbig 27.10.2017